Kanzlei des Jahres Finanzsteuern

Stand: 01.04.2022

Ypog

Die Entwicklung der Kanzlei, aber vor allem ihrer Fondspraxis ist eine Erfolgsgeschichte. Innerhalb weniger Jahre hat sie sich bei der Strukturierung von VC- sowie kleinen und mittelgroßen PE-Fonds zu einem der wichtigsten Player am Markt entwickelt. Auch bei den ganz großen PE-Gesellschaften steht sie bei Fragen mit Deutschland-Bezug auf der Agenda. Ypogs Stärke liegt im engen Zusammenspiel ihrer Vertrags- und Aufsichtsrechts- sowie ihrer Steuerberatungs- und Steuerrechtspraxen. So gelingt es ihr, ihr Geschäft stetig auszubauen und bei neuen Themen und Trends immer vorne dabei zu sein, sei es bei den zunehmenden Aktivitäten von Corporate-Venture-Fonds oder bei Nachhaltigkeits- oder Kryptofonds. Zentral ist zudem, dass die Kanzlei von Anfang an gleich hohen Wert auf Steuerstrukturierung und laufende Steuerberatung gelegt hat. Auf diese Weise wurde sie zu einer glaubhaften Spezialistin für die Branche. So ist es kein Wunder, dass sie in der spezialisierten Deklarationsberatung zuletzt die größten Sprünge gemacht hat. Das mündete 2022 in der Ernennung des Hamburger Steuerberaters Dr. Tammo Lüken zum Equity-Partner, der das Büro an der Elbe nun nach Köln als zweiten Standort für die laufende steuerliche Betreuung von VC- und PE-Fonds ausbauen soll. Bemisst man den Erfolg einer Praxis an der Personalentwicklung, ist er bei Ypog sehr groß: Die Kanzlei stockte allein ihr Fondssteuerteam innerhalb von zwölf Monaten unterm Strich um über zehn Berufsträgerinnen und Berufsträger auf und intensivierte ihre Investments in die kanzleiinterne Digitalisierung, um der steigenden Nachfrage gerecht werden zu können.