Kanzlei des Jahres Personenbezogene Unternehmensteuern

Stand: 01.04.2022

WTS

WTS bringt sich in Stellung, denn kaum eine Steuerberatungseinheit dürfte neben den Next Six so stark von den strengeren Vorgaben des FISG profitieren, sollten die Big Four bei großen HR-Steuermandaten künftig blockiert sein.

Und die Weichen sind gestellt: Schon seit 2018 feilt WTS mit der neuen Service Line HR-Tax unter der Leitung des erfahrenen Dr. Philipp Besson an der Bündelung ihrer Kräfte und legte dabei zuletzt nochmals eine Schippe drauf: Mit dem Zugang zweier Teams mit den Schwerpunkten US-Steuern und Sozialversicherungsrecht entwickelt sich der Frankfurter Standort unter Partner Frank Dissen immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt in der Mobility-Beratung. In München hat sich derweil das Team von Susanne Weber enger an die hauseigenen TCMS-Spezialisten angedockt, um Mandanten bei der Integration der Lohnsteuer in TCM-Systeme noch besser zu unterstützen. Nicht zuletzt hier kommt der Service Line ihre umfassende Erfahrung in der Digitalisierungs- und Prozessberatung zugute.

Auch die Accounting-Experten und Lohnsteuerberater arbeiten deutlich enger zusammen als noch in der jüngeren Vergangenheit. Bei all den strategischen Weichenstellungen gerät dabei fast in den Hintergrund, dass WTS bereits jetzt in der hiesigen Konzernlandschaft bestens verdrahtet ist, nicht zuletzt auch über das traditionell starke Outsourcing-Geschäft – so zählt WTS große Namen wie Zalando zu den treuen Mandanten.