BDO

Stand: 01.04.2022

Berlin

Bewertung

Die Next-Six-Gesellschaft befindet sich weiterhin unangefochten in der erweiterten Marktspitze und bespielt routiniert die gesamte Klaviatur von der klassischen Lohnabrechnung bis hin zu komplexen Beratungsprojekten und Transformationsprozessen. BDO dürfte dabei wie viele Wettbewerber aus dem Big-Four-Verfolgerfeld derzeit in Lauerstellung sein: Die Voraussetzungen für BDO, weitere große Mandate zu übernehmen, die die Big Four unter Umständen aus Konfliktgründen nicht mehr wahrnehmen können, sind bestens: So verfügt die traditionell auf den (gehobenen) Mittelstand fokussierte Gesellschaft über ein großes Team, dass veritable Erfahrung bei der integrierten Beratung und Abwicklung von Mitarbeiterentsendung für große Konzerne, auch im Dax-Umfeld, vorweisen kann – die langjährige Beratung von Thyssenkrupp ist hier nur ein Beispiel. Zudem kann die Einheit mit der Bündelung der Lohnbuchhaltung an Standorten wie Rostock oder Erfurt ein attraktives Kostenmodell anbieten. Und last but not least hat BDO zuletzt starkes Augenmerk in die (Weiter-)Entwicklung von Technologien gesteckt, die sich im Marktvergleich sehen lassen können, beispielsweise ein Global Assignment Management System, das über die globale BDO-Organisation ausgerollt wird.

Teamgröße

rund 70, davon 5 Partner

Schwerpunkt in

Berlin, Erfurt, Kassel, RostockSchwerpunkte: globale Mitarbeitermobilität, Lohnsteuerberatung, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung

Schwerpunkte

globale Mitarbeitermobilität, Lohnsteuerberatung, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung

Kernmandantschaft

Mittelstand/Familienunternehmen, internationale Großunternehmen in Dtl.

Top-Mandate

Thyssenkrupp bei Mitarbeiterentsendung; Dax-Konzern bei Mitarbeiterentsendung; Maschinenbauunternehmen bei Mitarbeiterentsendung

Weitere Mandate

keine Nennungen