Noerr

Stand: 01.04.2022

Frankfurt, München

Bewertung

Die Steuerpraxis der deutschen Großkanzlei gehört in Sachen Steuerstreit zur erweiterten Marktspitze. Zwar gibt es bei Noerr – anders als bei ähnlich starken Wettbewerbern – kein ausschließlich auf steuerliche Prozesse und Verfahren spezialisiertes Team, das braucht es aber auch gar nicht, denn die Praxis ist im Marktvergleich ohnehin verhältnismäßig groß. Da Betriebsprüfungen, Einspruchs- sowie FG- und BFH-Verfahren neben dem klassischen Konzernsteuerrecht und dem starken Transaktionsgeschäft quasi zum Brot- und Butter-Geschäft der Berater gehören, steht Noerr in Sachen Quantität – aber auch Qualität der Verfahren – Wettbewerbern wie etwa Ebner Stolz Mönning Bachem in nichts nach. Relevante Themen waren zuletzt unter anderem Ertrag- sowie Umsatz- und Investmentsteuern. Bekannt ist das Team zudem für die Beratung zu Gesellschafterstreitigkeiten ( vermögende Privatpersonen). Das steuerliche Schiedsverfahren für Johnson Controls (aus dem Markt bekannt) ist für die Praxis zwar ein Exot, es zeigt aber, dass das Team zunehmend auch in komplexen internationalen und großvolumigen Streitigkeiten zum Zuge kommt.

Oft empfohlen

Georg Edelmann, Dr. Carsten Heinz

Teamgröße

18, davon 6 Partner, 12 weitere Berufsträger

Schwerpunkt in

Frankfurt, München

Schwerpunkte

Betriebsprüfungen und Einspruchsverfahren, Verfahren vor Finanzgerichten

Kernmandantschaft

deutsche Großkonzerne, Mittelstand/Familienunternehmen, Banken, vermögende Privatpersonen, Führungskräfte

Top-Mandate

Johnson Controls bei Schiedsverfahren zur nachträglichen Kaufpreisanpassung aufgrund von Steuereffekten (aus dem Markt bekannt); Internat. Versicherungskonzern in Betriebsprüfung und Klageverfahren zur rückwirkenden Anwendung verschärfender Steuerregelungen; Versicherungskonzern in FG-Verfahren zu Grundsatzfragen der Investmentbesteuerung Weitere Mandate: Familienstamm vor FG München; Beteiligungsgesellschaft einer Familiengruppe in BP zu Ertrag- und Schenkungsteuer; börsennotierter Konzern bei Beratung zu Rückforderung von Kapitalertragsteuern; diverse Privatpersonen gerichtlich und außergerichtlich zur Durchsetzung von Ansprüchen im Zshg. mit der Nutzung des negativen Progressionsvorbehalts; diverse Personen wg. Goldfinger-Verfahren oder ähnlich gelagerter Sachverhalte; Erbengemeinschaft in BP und Einspruchsverfahren wg. steuerlicher Einordnung von Waldbesitz als Privat- oder Betriebsvermögen; Familien GbR in BFH-Verfahren zur schenkungsteuerlichen Berücksichtigung eines Nießbrauchs; Familienunternehmen wegen Inanspruchnahme der Vorteile der Thesaurierungsbegünstigung für Personengesellschaften; Immobiliengesellschaft in Einspruchsverfahren wg. grunderwerbsteuerlicher Bemessungsgrundlage; Schweizer Bank bei Klageverfahren in Bezug auf hybride Finanzierungstransaktionen; Unternehmen und ehemalige Gesellschafter bei Antrags- und Steuerveranlagungsverfahren vor den Finanzbehörden aus Post-M&A-Anpassungen; niederländische Investorengruppe bei FG-Verfahren wg. Rückerstattung von Kapitalertragsteuer; Privatpersonen bei BFH-Verfahren bzgl. Personengesellschafterstreitigkeit