Falk

Stand: 01.04.2022

Heidelberg, Mannheim, Speyer, Heppenheim

Bewertung

Die in Heidelberg ansässige Beratungsgesellschaft ist in der Rhein-Neckar-Region Platzhirsch und gehört im Südwesten zu den tonangebenden Akteuren. Aufgrund ihrer personellen Schlagkraft und der guten Durchdringung der gesamten Region mit weiteren Büros in Heppenheim, Speyer und Mannheim ist sie sowohl für große und mittelständische Unternehmen sowie eine ganze Reihe vermögender Privatpersonen die erste Wahl, wenn es um die steuerliche Rundumberatung geht. Dabei hat sie sowohl Generalisten in ihren Reihen, die steuerliche Großmandate dirigieren und vor allem in der laufenden Beratung sowie im Deklarationsgeschäft tätig sind, als auch Spezialisten für diverse Steuerdisziplinen wie Umsatzsteuer, Verrechnungspreise und Nachfolgegestaltungen. Vor allem Letzteres hatte bei Falk zuletzt wieder Dauerkonjunktur, zumal die aus der Region stammende Mandantschaft zu einem Gros aus Familienunternehmen besteht, die vor allem in der Corona-Krise verstärkt dazu übergegangen sind, den Generationswechsel einzuleiten. Insgesamt zeigte sich die Kanzlei aber weniger visibel als in der Vergangenheit, was vor allem am Transaktionsgeschäft auszumachen ist. Hier waren im Südwesten zuletzt sowohl große Einheiten wie die Big-Four- und Next-Six-Gesellschaften, aber auch regionale Champions aus dem Stuttgarter Raum – wie etwa Bansbach und RWT – deutlich schlagkräftiger.

Oft empfohlen

Gerd Fuhrmann

Teamgröße

rd. 126, davon 23 Partner, 46 weitere Berufsträger

Schwerpunkt in

Heidelberg, Heppenheim, Mannheim, Speyer

Abgänge (Partner)

Jutta Becker-Gramlich (Heidelberg, Ruhestand)

Schwerpunkte

Konzernsteuern, Transaktionssteuern, vermögende Privatkunden, Steuerreporting, Tax Accounting

Kernmandantschaft

Mittelstand/Familienunternehmen, vermögende Privatpersonen, deutsche Großkonzerne

Top-Mandate

ABB lfd. bei Ertrag- u. USt; Mannheim Business School bei Gemeinnützigkeit u. internat. Steuern

Weitere Mandate

keine Nennungen