Seite drucken

EDITORIAL 01/19

What Employees Want

JUVE Verlag

Jörn Poppelbaum und Catrin Behlau

Kennen Sie den Film „What Women Want“, eine romantische Komödie aus dem Jahr 2000? Mel Gibson spielt darin einen Werbe­experten mit einem – sagen wir – konservativen Frauenbild, der eine Kampagne für Frauenprodukte entwickeln soll. Er versteht allerdings überhaupt nichts davon, was Frauen wollen. Erst, als er bei einem Unfall einen Stromschlag erhält, kann er auf einmal die Gedanken von Frauen lesen. Die Erkenntnisse, die er dabei gewinnt, verändern sein Leben und seine Sicht auf die Welt nachhaltig.

Viele Arbeitgeber wollen sicher auch gern einmal die Gedanken ihrer Mitarbeiter lesen, verstehen, was sie wollen und was sie glücklich macht. Denn der Wettbewerb um die besten Köpfe ist voll entbrannt, auch im Steuermarkt, wo sich das Geschäft zu höherwertigen Beratungsmandaten verlagert. Zu wissen, wie man begehrte Leute gewinnen und vor allem dann auch ausbilden und halten kann, wird zum Wettbewerbsvorteil in einem umkämpften Markt.

Doch Sie brauchen dafür keine Experimente mit Elektrizität: Was Ihren Mitarbeitern wirklich wichtig ist, lesen Sie in dieser ersten Ausgabe von JUVE Karriere Steuern – ein Heft, das von nun an in ähnlicher Form jährlich ­erscheint. Wir haben bundesweit Steuer­experten in Unternehmen, Steuer­be­ra­tungsgesellschaften und in der Verwaltung gefragt und rund 750 haben geantwortet. Und die Ergebnisse, die die Umfrage in puncto Gehalt, Weiterbildung und Karriere oder den soften Faktoren zutage gebracht hat, waren durchaus überraschend: Geld bedeutet den Steuer­experten viel, aber dennoch nicht alles. In der Finanzverwaltung ist nicht alles rosig. Und in puncto Weiterbildung haben nicht immer die Big Four die Nase vorn, auch wenn sie vielleicht die strukturiertesten Programme und die größten Töpfe haben.

Anders als die Big Four gehen Kanzleien wie Ecovis das Thema Karriere an. Wie die an über 100 Standorten vertretene Beratungsgesellschaft es schafft, ihre Mitarbeiter von Greifswald bis München weiterzubilden, lesen Sie in unserem Karriere-Interview.

Eine anregende Lektüre, die vielleicht auch ein bisschen Ihre Sicht auf Ihre Mitarbeiter verändert, wünschen Ihnen

Jörn Poppelbaum
joern.poppelbaum@juve.de

Catrin Behlau
catrin.behlau@juve.de

  • Teilen