Seite drucken

EDITORIAL

Ganz ehrlich …

JUVE Verlag

Jörn Poppelbaum und Catrin Behlau

… mit einer solchen Resonanz haben wir selbst kaum gerechnet. Als vor ziemlich genau einem Jahr unser erstes JUVE Handbuch Steuern erschien, waren wir überwältigt von den Rückmeldungen. Dass die erstmalige umfassende Analyse der steuerberatenden Gesellschaften hierzulande nach Fachgebieten für Aufmerksamkeit sorgen würde, war uns natürlich bewusst. Dass aber Beratungshäuser schon im ersten Jahr auf Basis unserer Analysen ihre Geschäftsstrategien und Wettbewerbsumfeld neu beurteilen, hat uns sehr gefreut. Und natürlich motiviert, es in diesem Jahr noch besser zu machen.

Denn wir haben auch dazu gelernt und einige Neuerungen vorgenommen. Die wichtigste Erkenntnis: Die regionalen Champions zwischen Flensburg, Kempten, Aachen und Dresden werden in diesem Jahr in unseren neuen Regionalkapiteln ausführlich analysiert.  Zudem haben wir in einigen Fachkapiteln die Darstellungen differenziert, um der Heterogenität des Marktes und der Beratungsleistungen gerechter zu werden.

In unserer Recherche haben wir zudem noch mehr Gespräche mit Beratern, Mandanten und Fachleuten geführt, mehr Fragebögen ausgewertet und mehr Empfehlungen eingeholt. Für das uns im vergangenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen möchten wir uns bei Ihnen allen herzlich bedanken.

Dass die Resonanz so hoch und die Bereitschaft, unsere Recherche zu unterstützen, so gestiegen ist, zeigt: Ein umfassender Marktüberblick für Mandanten und Berater wird immer wichtiger, vor allem angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Branche: Prüferrotation, Digitalisierung und nicht zuletzt der Gesetzgeber werden das Geschäft nachhaltig verändern. Wie, das zeigt unser Auftaktartikel Die Zeiten ändern Dich

Klar ist: Das Geschäft mit der Steuerberatung boomt in nahezu allen Bereichen. Die Folge sind auch steigende Umsätze. Wir zeigen in unserer exklusiven Aufstellung der 20 umsatzstärksten steuerlichen Beratungshäuser, welche Gesellschaften im vergangenen Jahr besonders gewachsen sind und so Kapital aus dem aktuellen Marktumfeld schlagen konnten.

Eine anregende Lektüre wünschen Ihnen

Jörn Poppelbaum
joern.poppelbaum@juve.de

Catrin Behlau
catrin.behlau@juve.de

  • Teilen