Seite drucken

EDITORIAL

Unbequem

JUVE Verlag

Jörn Poppelbaum und Catrin Behlau

Der Mensch lebe in einer Filterblase, heißt es häufig, und sehe nur die Dinge, die seine Ansichten bestätigten. Menschen mit unterschiedlichen Ansichten oder Positionen würden kaum noch miteinander ins Gespräch kommen. Sicher, die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen kann unbequem sein – auch in Sachen Cum-Ex. Für viele ist klar: Die Aktiengeschäfte rund um den Dividendenstichtag waren illegal.

Dr. Hanno Berger, der ‚Mastermind‘ der Cum-Ex-Geschäfte, glaubt jedoch das Recht auf seiner Seite zu haben. Bei den Deals kam es zwar zu einer mehrfachen Anrechnung der Kapitalertragsteuer, aber „Dies ist nicht das Problem des Käufers“, meint Berger in unserem Titelinterview – und nutzt das Gespräch gleichzeitig, um Position gegen Prof. Dr. Christoph Spengel von der Universität Mannheim zu beziehen, mit dem JUVE Steuermarkt in der September-Ausgabe sprach. Und nebenbei spricht er den Finanzgerichten Hessen und Köln sowie namhaften Journalisten „jegliches Grundverständnis“ ab, „wie Aktientransaktionen überhaupt laufen“.

An Grundverständnis füreinander mangelt es häufig auch Personal- und Steuerabteilungen. Das kann vor allem beim Thema Mitarbeitermobilität zu einem Problem werden. Warum technische Lösungen helfen, aber den persönlichen Austausch nicht ersetzen können, lesen Sie in unserem Beitrag „Menschen im Spannungsfeld“.

Eine Herzensangelegenheit hingegen ist Technik für WTS-Vorstand Fritz Esterer. Er will nicht weniger als künstliche Intelligenz in der Steuerberatung salonfähig machen und richtet die gesamte Organisation der Gesellschaft darauf aus. Trotzdem: In unserer Reihe Daten + Digitalisierung zeigt sich, dass auch die Weiterentwicklung bei WTS „Nicht auf Knopfdruck“ funktioniert.

Dennoch gilt es, die Digitalisierung voranzutreiben. Das zeigt eine Studie zur Mitarbeiterzufriedenheit im Auftrag der Bundessteuerberaterkammer. Danach sei der „Digitalisierungsgrad einer Kanzlei“ ein entscheidender Faktor für die Zufriedenheit – sogar entscheidender als Geld. „Das Extra macht’s“, lautet die Kernthese der Umfrage.

Dass die Lektüre dieses Heftes Sie ebenfalls zufriedenstellt, hoffen

Jörn Poppelbaum
joern.poppelbaum@juve.de

Catrin Behlau
catrin.behlau@juve.de

  • Teilen