Seite drucken

EDITORIAL

Neue Zeiten?

JUVE Verlag

Jörn Poppelbaum und Catrin Behlau

Über den Sommer wirkte es für eine kurze Zeit fast ein bisschen so, als wäre alles wieder wie früher. Die Menschen saßen im Biergarten, gingen ins Freibad, fuhren in den Urlaub. Die meisten Bürger in Deutschland genossen, der Wirtschaftskrise zum Trotz, das schöne Wetter – und in den Nachrichten rutschte das Thema Corona weiter nach hinten. An das Virus, das die Welt im Frühjahr 2020 so unvermittelt und mit Wucht durcheinanderwirbelte, fühlten sich viele nur noch vage, und zumeist wohl auch ein bisschen ungern, erinnert.

Ganz wie früher, das zeigen nicht nur die aktuell steigenden Fallzahlen in Deutschland und der Welt, dürfte es fürs Erste dann doch nicht werden. Die langfristigen Folgen des Jahres 2020  werden uns noch für einige Zeit wirtschaftlich, gesellschaftlich und psychologisch beschäftigen – aber die letzten Monate haben auch Kräfte freigesetzt, die für einen wirklichen Wandel sorgen könnten. 

Das belegt nicht zuletzt die diesjährige JUVE Steuermarkt-Umfrage unter den Steuerab­teilungsleitern Deutschlands. Das Ergebnis: Steuerlich erwarten zwar die wenigsten langfristige Folgen, und auch die Berater dürfen zunächst einmal aufatmen. Doch die Führungskultur und das Miteinander werden sich dauerhaft verändern, denn auch die Steuerab­teilungsleiter mussten „An der Krise wachsen“. Und das hieß nicht nur, sich beim Re­cruiting und ­Onboarding auf die Führung aus der Distanz einzulassen („Same, but different“). Die Corona-Pandemie, erklärt Prof. Dr. Deborah Schanz von der LMU München im Interview mit JUVE ­Steuermarkt-­Fachredakteur Daniel Lehmann, ist dabei zwar „kein ­Game Changer, aber ein Beschleuniger“ für den Wandel der Steuerfunk­tionen. Verschiedene Fach­leute berichten außerdem über ihren „Job zu Corona-Zeiten“.

Doch nicht nur die Auswirkungen der Pandemie-Maßnahmen halten die Steuerchefs hierzulande in Atem. „Aus der Praxis“ berichten Abteilungsleiter unter anderem, was es bedeutet, eine Steuerabteilung in einem Start-up aufzubauen oder wie man einen Carve-out organisiert und was die DAC-6-Umsetzung für den Mittelstand bedeutet.  

Egal, ob im Sonnenschein oder gemütlich auf der Couch – eine anregende Lektüre wünschen Ihnen

Jörn Poppelbaum
joern.poppelbaum@juve.de

Catrin Behlau
catrin.behlau@juve.de

  • Teilen