Seite drucken

EDITORIAL

Blick nach vorn

JUVE Verlag

Jörn Poppelbaum und Catrin Behlau

Ein bewegtes Jahr liegt hinter uns, und auch zum Jahresstart ist Normalität weiterhin nicht in Sicht. Lockdown, staat­liche Corona-Hilfen, Maskenpflicht, dauerhaftes Homeoffice – als wir vor einem Jahr ins neue Jahrzehnt starteten, waren diese Themen noch weit weg, undenkbar fast. Es scheint eine Ewigkeit her zu sein. 

Bewegte Zeiten hat auch KMLZ hinter sich. Der Musterschüler der Umsatzsteuerberatung musste vor rund zwei Jahren den Weggang seines Masterminds Stefan Maunz verkraften. Wie die Kanzlei den Umbruch gemeistert hat, und welche Rolle eine gewisse Edeltraud dabei spielt, erzählt Stephan Mittelhäuser in unserer Titelgeschichte. 

Wie bei KMLZ richtet sich bei den allermeisten Beratungshäusern der Blick jedoch nach vorn. Und dafür braucht es in der Regel vor allem gut ausgebildetes Personal. Das zu finden ist gar nicht leicht, insbesondere wenn man sich in einer klassischen Sandwich-Position befindet, wie zum Beispiel die Rhein-­Neckar-Region und Karlsruhe. Wie die Region sich trotzdem im Wettbewerb um die besten Köpfe behauptet, erklärt Daniel Lehmann in unserem Hot­Spot. 

Klar ist: Das vergangene Jahr hat auch der Digitalisierung einen weiteren Schub gegeben. Und das ist nun auch bei der Bundessteuerberaterkammer angekommen. Ob die neue Fortbildung für Buchhalter und Steuerassistenten zum ‚Fachassistent für Digitalisierung und IT-Prozesse‘ die Lösung ist, untersucht Esra Laubach in Berufstand braucht Kopfstand.

Auch für uns war es ein bewegtes Jahr. Für den JUVE Verlag war es eine spannende und herausfordernde Zeit. Wir haben den Steuermarkt neu auf­gestellt, um Ihnen noch ausführlicher über die Entwicklungen im Markt zu berichten. Wir haben unsere drei ­Sonderausgaben JUVE Handbuch Steuern, JUVE Inhouse Steuern und JUVE Karriere Steuern nochmals weiterent­wickelt. Und mit JUVE plus gibt es nun ein Benchmarking-Tool für den Steuer- und Rechtsberatungsmarkt.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und – im positiven Sinne – bewegtes neues Jahr 2021.

Jörn Poppelbaum
joern.poppelbaum@juve.de

Catrin Behlau
catrin.behlau@juve.de

  • Teilen