Seite drucken

EDITORIAL

Licht und Schatten

Juve Verlag

Annika Janssen und Daniel Lehmann

„Schreiben Sie das bloß nicht auf!“, „Zitieren Sie mich damit besser nicht!“, „Das würde ich ungern lesen!“ – so oder so ähnlich äußerten sich Steuerberater und Steuerjuristen zuletzt in Gesprächen, wenn es um ihr Geschäft ging. Nennen wir das Kind gleich beim Namen: Die steuerberatende Zunft ist weitgehend gut durch das vergangene Jahr gekommen. Große Teile der Branche zählen gar zu den Krisengewinnern, auch wenn das so natürlich niemand sagen will. Denn Corona hat viel Leid verursacht und Opfer gefordert.

Trotzdem: Steuerberater und Steuerjuristen hatten in den zurückliegenden Monaten bestens zu tun. Neben dem laufenden Geschäft gab es in nahezu jeder Steuerdisziplin neue, coronabedingte Fragestellungen zu bearbeiten: Umsatzsteuerteams befassten sich mit Stundungen, Global-Mobility-Experten mit im Ausland gestrandeten Mitarbeitern und Private-Client-Praxen mit erhöhtem Bedarf an Nachfolgeregelungen vermögender Personen.
Daneben sorgten Dauerbrennerthemen wie DAC 6 oder die Wartung von TCM-Systemen für reichlich Arbeit. Corona traf die Beraterzunft natürlich trotzdem – beruflich und privat.
Steuerspezialisten, die sonst von Termin zu Termin reisen, fanden sich plötzlich beim Videokonferenzmarathon in den heimischen vier Wänden wieder. Partner, die vor Corona meist spätabends die Kanzlei verließen, kümmerten sich nebenbei noch ums Homeschooling der Kinder. Oder gingen in der Mittagspause auf die Jagd nach Toilettenpapier. Und natürlich sorgen sich auch Top-Berater um ihre eigene Gesundheit und die ihrer Angehörigen.

Die mehrmonatige Recherche des JUVE Handbuch Steuern lief ebenfalls anders ab als sonst. Nahezu alle Gespräche fanden per Videokonferenz statt. Redakteure, Korrektoren, Grafiker und Fotografen bündelten ihre Kräfte digital, um das Handbuch zu produzieren.

Nun freuen wir uns, dass das fertige Produkt in gewohnter Qualität vor Ihnen liegt – und darüber, dass die Entwicklungen jenseits des Steuermarktes optimistisch stimmen. Auch wenn die dritte Welle des Virus heranrollt, haben die Impfungen begonnen. Ein Licht am Ende des Tunnels ist also zu sehen.

Wir wünschen eine anregende Lektüre und verbleiben mit dem inzwischen bewährten Gruß: Bleiben Sie gesund!

Annika Janssen
annika.janssen@juve.de

Daniel Lehmann
daniel.lehmann@juve.de

  • Teilen