ARTIKEL DER KATEGORIE "Deals"

25.05.2018
Der größte deutsche Kosmetikkonzern Douglas hat die Großparfümerie Akzente übernommen. Douglas stärkt mit dem Erwerb sein deutsches und europäisches E-Commerce Geschäft, denn Akzente betreibt neben 28 Filialen in vier Bundesländern vor allem den Online-Shop Parfumdreams, und damit den drittgrößten Kosmetik-Onlinehändler. Parfumdreams vertreibt seine Produkte außer in Deutschland in zehn weiteren Ländern, darunter in den Niederlanden, Belgien, Italien, Spanien und Frankreich.
24.05.2018
Die erste vertiefte Prüfung nach dem neuen Außenwirtschaftsrecht ist abgeschlossen. Ihr Ergebnis: Der neue chinesische Fonds Changzou QFA Composite Material darf die Mehrheit an dem sächsischen Flugzeugzulieferer Cotesa übernehmen. Das Bundeswirtschaftsministerium hat der Transaktion, die bereits im Herbst angekündigt wurde, schließlich zugestimmt.
16.05.2018
Alibaba übernimmt die Daraz-Gruppe, die in der Region Südasien einen Onlinemarktplatz betreibt. Bisheriger Anteilseigner von Daraz waren unter anderem die Asia Pacific Internet Group, ein Joint Venture des börsennortierten Unternehmens Rocket Internet sowie des katarischen Telekomkonzerns Ooredoo. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
11.05.2018
Diese Transaktion im Verteidigungssektor war komplex: Das britische Rüstungsunternehmen QinetiQ erwarb die deutsche E.I.S. Aircraft Operations, die Schulungen für die zivile und militärische Luftfahrt anbietet. Diese war bislang Teil der E.I.S. Group, die wiederum dem Private Equity Fonds EQT Mid Market gehört. Der Carve-Out des Geschäftsbereiches erfolgte parallel zum Verkauf. QinetiQ zahlte 70 Millionen Euro.
09.05.2018
Der Automobilzulieferer Takata ist verkauft und somit auch seine zwei Werke in Aschaffenburg. Sie gehören nun einem Konsortium rund um den chinesisch-amerikanischen Autozulieferer Key Safety Systems (KSS) und dem asiatischen Private-Equity-Investor PAG Asia Capital. Die Transaktion – die schon alle Genehmigungsprozesse durchlaufen hat – addiert sich auf rund 1,35 Milliarden Euro. Sie betrifft hierzulande rund 3.000 Mitarbeiter.
03.05.2018
Die „Eintracht Frankfurt Fußball AG“ hat ihre Kapitalbasis durch die Aufnahme von 15 Millionen Euro verbessert. Im Zuge der Transaktion wurde der Aktionärskreis erweitert. Mit dem Geld soll die sportliche Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden.