Artikel drucken
28.03.2017

Immobilien: Gleiss und Rödl begleiten Partnerschaft von Union Investment und ZBI

Der Immobilienspezialist ZBI Zentral Boden Immobilien und der Fondsanbieter Union Investment haben eine weitreichende Partnerschaft vereinbart. Dafür beteiligte sich Union Asset Management mit 49,9 Prozent an einer neu gegründeten Partnerschaftsholding, in der das operative Geschäft von ZBI gebündelt wird. Sie soll als eigenständige, auf Wohnimmobilieninvestments spezialisierte Einheit weitergeführt werden. Die Transaktion soll im zweiten Quartal vollzogen werden, zuvor müssen die Kartellbehörden noch zustimmen.

Stefan Mayer

Stefan Mayer

ZBI mit Hauptsitz in Erlangen ist ein Immobilienunternehmen in Familienbesitz mit Fokus auf deutsche Wohnimmobilien und beschäftigt an zwölf Standorten rund 270 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist Emissionshaus für Immobilienfonds, die in Wohnimmobilien in Deutschland investieren. Die ZBI-Gruppe verwaltet aktuell über 16.500 Wohn- und Geschäftseinheiten und kommt auf ein Transaktionsvolumen von über vier Milliarden Euro.

Union Investment verwaltete in der Anlageklasse Immobilien zum Jahresende 2016 ein Vermögen von mehr als 34 Milliarden Euro. Im Zuge der Zusammenarbeit mit der ZBI-Gruppe plant Union Investment, das bestehende Angebot an offenen Immobilienfonds um den Bereich Wohnimmobilien zu erweitern und längerfristig ihren Anteil an der ZBI-Partnerschaftsholding zu erhöhen.

Berater Union Asset Management
Gleiss Lutz (Frankfurt): Dr. Jan Bauer (Federführung; Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Stefan Mayer (Steuerrecht), Sebastian Tusch (Bank- und Finanzrecht), Dr. Herwig Lux (Stuttgart), Dr. Alexander Molle (Berlin; beide IP/IT), Dr. Birgit Colbus (Kartellrecht); Associates: Melanie Nadler-Jagers (Steuerrecht), Dr. Rüdiger Schmidt-Bendun, Dr. Konstantin von Dryander, Vanessa Carduck, Andreas Knossalla (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Christian Mathias (Arbeitsrecht), Dr. Maximilian Hoffmann (Dispute Resolution; München), Dr. Benjamin Herz, Nikolos Tsagareli (beide Bank- und Finanzrecht; beide Frankfurt), Saskia Marie Kirchgeßner (Kartellrecht; Frankfurt)
Inhouse Recht (Frankfurt): Jochen Riechwald, Dr. Carsten Fischer, Marcus Herrmanns

Harald Reitze

Harald Reitze

Berater ZBI Zentral Boden Immobilien
Rödl & Partner (Nürnberg): Harald Reitze (Federführung; Transaktionsberatung/M&A), Dr. Isabel Bauernschmitt (Steuerrecht; Steuerstrukturierung), Bastian Danesitz (Finanzielle Aspekte; Bewertung); Associates: Florian Kaiser, Julian Schubert (beide Steuerrecht; Steuerstrukturierung; beide Nürnberg), Christoph Himmelskamp (Gesellschaftsrecht; Barcelona), Dr. Alexandra Giering, Tobias Reiter, Johannes Gruber, Jens Linhardt (alle M&A/Immobilienrecht; alle Nürnberg), Dr. Christoph Kurzböck (Arbeitsrecht), Michael Beder (Kartellrecht), Meike Farhan, Sebastian Schüssler (beide Aufsichtsrecht; beide Hamburg), Katarzyna Małaniuk (Arbeitsrecht; Posen)

Hintergrund: Die Kontakte zwischen Rödl & Partner und der ZBI-Gruppe gehen noch auf eine persönliche Bekanntschaft des inzwischen verstorbenen Rödl-Gründers Dr. Bernd Rödl und ZBI-Gründer Peter Groner, heute Aufsichtsratschef der ZBI-Gruppe, zurück. Bei der jetzigen Transaktion beriet das Rödl-Team unter der Federführung von Partner Harald Reitze umfassend rechtlich, steuerlich und wirtschaftlich. Steuerlich waren dabei insbesondere Fragen von Ertragssteuer und Grunderwerbsteuer von Bedeutung, darum kümmerte sich das Team um Isabel Bauernschmitt. Die ZBI-Gruppe hat keine Steuerabteilung, als Ansprechpartner agierte der auch für Finanzen, Controlling und Beteiligungen zuständige ZBI-Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Ital.

Für Gleiss Lutz war es der erste M&A-Deal für Union Investment, die Kanzlei setzte sich in einem Pitch durch. (Stephan Mittelhäuser, Till Mansmann)

  • Teilen