Artikel drucken
08.05.2017

Immobilien: Savills schließt Portfolioverkauf mit PwC und Linklaters ab

Der Immobiliendienstleister Savills hat den Verkauf des paneuropäischen Immobilienportfolios „Gate“ abgeschlossen. Dieses hat einen Wert von rund 200 Millionen Euro und umfasst neun Objekte, davon eine Logistik- und acht Büroimmobilien.

Michael Ehret

Michael Ehret

Erworben hat das Portfolio der von Internos Global Investors aufgelegte Internos Core European (ICE) Balanced Fonds. Die Gebäude befinden sich unter anderem in Frankfurt, Madrid, Mailand und Paris. In den kommenden fünf Jahren soll der ICE-Fonds sein Zielvolumen von zwei Milliarden Euro erreichen. Investoren des Fonds sind mehrere institutionelle Investoren, darunter Versicherungen und Pensionskassen mit Sitz in Europa und Asien.

Berater Internos Global Investors
Paul Hastings
(London): Michael James, David Ryland (beide Immobilienrecht); Associate: Terri Houston

Berater Savills
PricewaterhouseCoopers (Frankfurt): Jan Brügelmann (Immobilien-Transaktionen)
Linklaters (Frankfurt): Dr. Michael Ehret (Steuerrecht), Wolfram Krüger (Federführung; Immobilienrecht), Markus Wollenhaupt (Finanzrecht); Associates: Thomas Bernard (Steuerrecht), Dr. Laura von Samson-Himmelstjerna (Immobilienrecht), Rocco Beck (Finanzierung)

Hintergrund: Das Frankfurter PwC Real Estate Investment Services Team unter Führung von Director Jan Brügelmann war für Savills als Real Estate Lead Advisor tätig. Eine Zusammenarbeit in der Vergangenheit sowie Empfehlungen von anderen Investoren verhalfen PwC zur erfolgreichen Teilnahme an dem Pitch.

Die rechtliche Beratung lag bei Linklaters. Ein Frankfurter Team mit Steuerpartner Michael Ehret begleitete die Transaktion. Linklaters war für Savills bereits früher tätig. Das aktuelle Mandat konnte die Kanzlei im Rahmen einer Ausschreibung für sich gewinnen.

Internos Global Investors wurde bei der Transaktion von einem Team von Paul Hastings aus London beraten. (Stephan Mittelhäuser)

  • Teilen