Artikel drucken
16.06.2017

Mehr Handel: Agravis kauft mit Ebner Stolz weitere Raiffeisen-Märkte

Das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen Agravis Raiffeisen und die Agrarhandelsgenossenschaft RWZ Rhein-Main haben eine umfassende Kooperationsvereinbarung geschlossen. Dazu übernimmt Agravis zum Juli insgesamt 14 Raiffeisen-Märkte und das Großhandelsgeschäft im Bereich Märkte von der RWZ Rhein-Main.

Jörg Nickel

Jörg Nickel

Die Übernahme war bereits durch das Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Agravis Raiffeisen AG betreibt bislang 49 eigene Raiffeisen-Märkte (Umsatz 2016: 159 Millionen Euro) – davon 18 in der Tochtergesellschaft Agravis Raiffeisen-Markt GmbH, in der ab Juli auch die neu erworbenen Märkte geführt werden. Die Mitarbeiter der übernommenen Märkte werden weiterbeschäftigt. Die Sortimentsschwerpunkte sind Heimtierbedarf, Reitsport, Garten, Textil sowie Haus- und Heimwerken.

Die rund 50 in der RWZ verbleibenden Verkaufsstellen werden künftig über die Agravis mit Ware versorgt. Mehr als 300 Raiffeisen-Märkte gehören zum Kooperationssystem der Terres Marketing + Consulting GmbH, einem AGRAVIS-Tochterunternehmen. Darüber hinaus beliefert die AGRAVIS als Großhändler rund 1.000 Raiffeisen-Märkte mit einem umfangreichen Angebot an Dienstleistungen und Produkten.

Berater RWZ Rhein-Main
Ebner Stolz Mönning Bachem
(Köln): Dr. Jörg R. Nickel (Steuerrecht/Gesellschaftsrecht; Federführung), Dr. Jens Petersen (Finanzierung/M&A); Associates: Nadine Bläser (Gesellschaftsrecht/Kartellrecht), Ansgar Dürig (Immobilienrecht), André Laner, Julian D. Bluhm, Sammy Schumacher (alle Finanzierung/M&A)
Loschelder (Köln): Dr. Detlef Grimm (Arbeitsrecht)
Inhouse Steuern (Köln): Herrmann Bach
Inhouse Recht (Köln): Herbert Fittkau

Berater Agravis
Inhouse Recht (Münster): Tim Papenfort, Dr. Michael Gerke, Reinhard Dormichian, Torsten Soltau

Hintergrund: Ein interdisziplinäres Beraterteam von Ebner Stolz, bestehend aus Unternehmensberatern und Rechtsanwälten, begleitete den Transaktionsprozess und die Kooperationsgespräche. RWZ ist ein langjähriges Mandat von Ebner Stolz. Loschelder-Partner Grimm übernahm bei RWZ die betriebsverfassungsrechtliche und individuell-arbeitsrechtliche Begleitung. Er berät RWZ bereits seit mehreren Jahren. (Stephan Mittelhäuser)

  • Teilen