Artikel drucken
04.07.2017

Kosmetiktücher und Toilettenpapier: Körber kauft mit PwC Anlagenbauer in Italien

Der Technologiekonzern Körber hat den Falzanlagenbauer MTC aus der italienischen Provinz Lucca übernommen. Die Kartellbehörden haben der Transaktion bereits zugestimmt. Mit dem Erwerb möchte Körber das Geschäftsfeld ‚Tissue‘ (Hygienepapier) weiter ausbauen.

Marcus Blömer

Marcus Blömer

MTC entwickelt, produziert und vertreibt spezielle Falzanlagen für Hygienepapier. Sie werden eingesetzt, um Sanitärpapierprodukte wie Kosmetiktücher, Handtücher, Toilettenpapier und Servietten zu falten und zu verpacken. Im Unternehmen arbeiten rund 60 Mitarbeiter.

Körber beschäftigt weltweit etwa 11.500 Mitarbeiter und vereint in seiner Holding zahlreiche Technologieunternehmen mit rund 130 Produktions-, Service- und Vertriebsgesellschaften. Das Portfolio des Unternehmens ist aufgeteilt in die Geschäftsfelder Automation, Logistik-Systeme, Werkzeugmaschinen, Pharma-Systeme, Tissue und Tabak. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Körber einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro.

Berater Körber:
Inhouse (Hamburg): Dr. Christine Maechtel (Federführung), Dr. Fabian Eckhard (Kartellrecht)
PwC (Hamburg): Marcus Blömer, Sebastian Lache (beide Steuern), Simon Kenyon, Dr. Henri Blankemeyer (beide Transaction Services)
PwC Legal (Hamburg): Dr. Nikolaus Schrader (Federführung, Corporate/M&A); Associates: Ivo Dreckmann, Nina Scherger, Viktoria Hartung, Alvise Becker, Riccardo Lonardi (alle Corporate/M&A)

Berater MTC: 
Portolano Cavallo (Mailand/Rom): Francesco Portolano – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: PwC Legal-Partner Schrader beriet Körber bereits während seiner Zeit bei Freshfields, von wo er im März 2015 zum Rechtsberatungsarm der BIG 4-Gesellschaft gewechselt war. So war er beispielsweise beim Erwerb der dänischen Qubiqa-Gruppe an der Seite des Technologieunternehmens. Bei der jetzigen Transaktion holte Schrader wie schon beim Kauf von Qubiqa seine Kollegen aus dem WP-Arm hinzu. (Catrin Behlau) 

  • Teilen