Artikel drucken
26.02.2018

RFID-Technologie: EY berät Summit beim Kauf von Elatec

Der Investor Summit Partners hat die Mehrheit am Münchner Unternehmen Elatec, einem weltweit führenden Anbieter für sogenannte RFID-Lesegeräte, erworben. Verkäufer war die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Private Equity (DPE).

Alexander Reiter

Alexander Reiter

DPE war seit rund zwei Jahren in Elatec investiert, seitdem war das Unternehmen, das 2014 mit 70 Mitarbeitern 22 Millionen Euro erwirtschaftete, noch einmal stark gewachsen. Elatec-Module ermöglichen eine eindeutige Authentifizierung individueller Nutzer an Endgeräten und finden breite Anwendung in zahlreichen Applikationen und Lösungen. Eingesetzt werden sie etwa zum sicheren Drucken, in Kiosk- und Kassensystemen, bei Zutrittskontrollen, in Aufzugsystemen, Fitnessgeräten sowie der industrielle Produktion. DPE und weitere Co-Investoren bleiben mit einem Minderheitsanteil auch künftig weiter beteiligt.

Allerdings muss das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Transaktion noch prüfen, so dass bis zu deren tatsächlichem Abschluss noch einige Zeit ins Land ziehen kann.

Berater Summit
Ernst & Young (München): Alexander Reiter, Petra Blechschmidt (beide Steuern) – aus dem Markt bekannt 
Sidley Austin (München): Dr. Jan Schinköth (Federführung; Private Equity/M&A), Dr. Roderic Pagel (Steuern), Erik Dahl (Private Equity), Dr. Markus Feil (Finanzierung); Associates: Jörg Fischer (Steuern), Sebastian Walczak, Irina Krieger (beide Private Equity), Maximilian Mayer, Dr. Peter Gseller (beide Finanzierung), Thibault Reichelt (Priavte Equity/M&A; London), Bret Diskin, Will Lawley (beide Private Equity/M&A; Chicago) 

Berater DPE
Clifford Chance (München): Dr. Nicole Englisch (Gesellschaftsrecht/M&A), Frederik Mühl (Private Equity; Frankfurt), Dr. Dimitri Slobodenjuk (Kartellrecht; Düsseldorf); Associates: David Schwenneker, Laura Treublein (beide Gesellschaftsrecht)

Hintergrund: Zwischen Ernst & Young und dem Investor Summit Partners bestehen seit Längerem Mandatskontakte. Die Beziehung geht auf langjährige persönliche Kontakte von Alexander Reiter zurück. Soweit bekannt, arbeiten auch zwischen Summit Partners und Sidley Austin schon länger zusammen. Zuletzt begleitete ein Team um Partner Schinköth den Investor etwa im Sommer vergangenen Jahres bei dessen Beteiligung an Market Logic Software. Für Summit Partners waren die heutigen Sidley-Partner Erik Dahl und Jan Schinköth auch schon tätig, als sie noch für Kirkland & Ellis arbeiteten – den guten Kontakten zu dem Investor taten ihre Wechsel zu Sidley vor knapp zwei Jahren bzw. vor einem Jahr  offenbar keinen Abbruch.

Clifford beriet DPE bei dieser Transaktion erstmalig. Clifford-Partnerin Englisch kam dem Vernehmen nach ins Mandat, nachdem sie bei einer anderen Transaktion zuvor für die Gegenseite tätig war. (Catrin Behlau)

Die Meldung wurde am 04.04.2018 ergänzt.

  • Teilen