Artikel drucken
13.09.2018

Point of Sale: Leo kauft mit Ebner Stolz die Deinzer-Gruppe

Das Münchner Unternehmen Leo Familienholding hat die Gesellschaften der Deinzer-Gruppe erworben. Deinzer ist Anbieter im Bereich der Serienproduktion von Point of sale (POS)-Lösungen und Produktdisplays.

Florian Huber

Florian Huber

Mit der Veräußerung an Leo erhoffen sich die bisherigen Eigentümer, ihre Position im Bereich POS-Lösungen weiter ausbauen zu können. So werden die Verkäufer auch weiterhin die operative Leitung der Gruppe verantworten.

Leo ist eine Familienholding, die private Beteiligungen diverser Münchner Unternehmerfamilien bündelt und sich unternehmerisch an kleinen und mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum beteiligt.

Berater Leo Familienholding
Ebner Stolz (Hannover): Dr. Florian Huber (Steuern), Dr. Roderich Fischer (M&A; Stuttgart); Associates: Dr. Ronald Kagan (M&A; Stuttgart), Christian Mertens, Wolfgang Klövekorn (beide Steuern)

Berater Deinzer
Dr. Ganteführer, Marquardt & Partner (Düsseldorf): Dr. Jörg Wacker (M&A), Bernd Rühland (Steuern)

Hintergrund: Leo ist eine Dauermandantin von Ebner Stolz. So hatte die Beratungsgesellschaft das Unternehmen erst Anfang des Jahres beim Kauf der Gesellschaften der Vogel`s-Gruppe bei der Financial, Tax und Legal Due Diligence beraten.

Die Deinzer-Gruppe wird schon seit vielen Jahren von der Düsseldorfer Kanzlei Ganteführer betreut – sowohl in steuerlicher als auch in rechtlicher Hinsicht. (Daniel Lehmann)

  • Teilen