Artikel drucken
05.12.2018

Erstmals eigene KVG: AEW erhält mit Möhrle Happ Luther und King & Spalding Volllizenz

AEW ist einer der weltweit größten Anbieter von Immobilien-Investmentmanagementlösungen. Seit November verfügt er über eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) in Deutschland. Dafür übernahm das französische Unternehmen die seit vier Jahren volllizensierte Hyport Invest GmbH von der Hypoport AG und brachte ihr Deutschlandgeschäft in diese ein.

Walter_Andreas

Andreas Walter

Mit dem Schritt ist AEW nun in der Lage, selbstständig Immobilien-Sondervermögen in Deutschland aufzulegen. Bislang musste der Real Estate Asset Manager dafür auf Drittanbieter zurückgreifen, machte die Geschäfte mit seinen aktuell rund 40 deutschen institutionellen Investoren bislang also mit externen KVG.

AEW ist die Immobilien-Plattform von Natixis. Diese wiederum stellt die Investmentsparte der französischen Crédit Agricole dar. Zum AEW-Portfolio zählen weltweit Immobilien im Wert von rund 60 Milliarden Euro. Dem Kauf von Hypoport ging eine Umstrukturierung der bislang unselbstständigen deutschen Niederlassung in eine eigenständige deutsche AEW-Tochtergesellschaft voraus. Die KVG firmiert hierzulande nunmehr als AEW Invest GmbH.

Berater AEW
Möhrle Happ Luther (Hamburg): Andreas Walter (Federführung; Kapitalmarkt- und Investmentsteuerrecht), Annette Groschke (Internationales Steuerrecht, Verrechnungspreise), Matthias Chuchra (Internationales Steuerrecht, Umwandlungssteuern), Dr. Andrea Kröpelin (Arbeitsrecht), Dr. Sebastian Bednarz (Handels- und Gesellschaftsrecht); Associates: Karyna Modnik, Malte Mehrgardt (beide Kapitalmarkt- und Investmentsteuerrecht), Maarten Wortel (M&A, Financial Modeling), Dr. Sylvia Badenhop, Oliver Steven (beide Handels- und Gesellschaftsrecht), Christian Müller (Umstrukturierung)
King & Spalding (Frankfurt): Dr. Andreas Böhme (Investment- und Gesellschaftsrecht); Associates: Cüneyt Andac, Anna Maria Gabrysch-Datta, Marcel Schuster
CMS Francis Lefebvre (Paris): Johann Roc’h (Internationales Steuerrecht)
Ernst & Young (Paris): Aude Mary; Associate: Sylvain Lepileur (beide Steuern)
Fidal (Paris): Anne-Sophie Cornette de Saint-Cyr (Internationale Restrukturierung), Vincent Maurel; Associate: Arthur Boutemy (beide M&A, Financial Services)

Berater Hypoport AG
Inhouse (Berlin): Christian Würdemann (Head of Group Operations), Jan Lebherz (Legal Counsel), Maximilian Brast (Lead Tax Manager)

Hintergrund: Möhrle Happ Luther-Partner Walter berät AEW in Deutschland bereits seit vielen Jahren. Er brachte die Mandantin bei seinem Wechsel von WTS im Frühjahr 2017 mit. Auch das Zusammenspiel mit King & Spalding ist nicht neu: Wie bereits beim Kauf der Londoner Gewerbeimmobilie 100 New Oxford Street im vergangenen Jahr übernahm das Team um Böhme die regulatorische Beratung.

Beim jetzigen Deal zeichnete King & Spalding für die aufsichtsrechtliche Due Diligence und die Abstimmung mit der BaFin verantwortlich. Möhrle Happ Luther übernahm die steuer-, gesellschafts- und arbeitsrechtliche Beratung im Zuge der Umstrukturierung und des Erwerbs von Hypoport Invest.

AEW vertraute überdies ihren französischen Stammberatern. So beriet das für seine steuerliche Expertise bekannte französische Mitglied der internationalen CMS-Allianz die steuerrechtliche Strukturierung in Frankreich, die laufende AEW-Beraterin EY war dem Vernehmen nach mit der Verrechnungspreisgestaltung befasst. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen