Artikel drucken
26.02.2019

Messtechnik: CMS berät Marposs bei Kauf von Warth & Klein-Mandantin LMW

Der italienische Messtechnikspezialist Marposs hat Anteile an der Lehren- und Meßgerätetechnik Schmalkalden (LMW) gekauft. Das deutsche Unternehmen entwickelt und vertreibt Präzisionsmittel.

Tobias Schneider

Tobias Schneider

Mit LMW konnte Marposs nach eigenen Angaben ihre Expansionsstrategie weiter umsetzen. Das italienische Unternehmen, mit Sitz nördlich von Bologna, fertigt standardisierte und kundenspezifische Systeme zur dimensionalen, geometrischen und Oberflächenkontrolle von mechanischen Teilen und zur Maschinenzustandsüberwachung an. Mit derzeit gut 3.500 Mitarbeitern ist Marposs mit eigenen Vertriebs- und Serviceorganisationen in 25 Ländern mit insgesamt 80 Niederlassungen weltweit vertreten.

LMW beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von rund 11 Millionen Euro.

Berater Marposs
CMS Hasche Sigle (Stuttgart): Dr. Peter Baisch (Federführung), Tobias Schneider (Steuern), Dr. Kai-Guido Schick, Gerd Schmidt (Leipzig; beide Corporate/M&A), Dirk Loycke, Dr. Kai-Oliver Giesa (beide Commercial), Dr. Ursula Steinkemper, Dr. Volkmar Wagner, Dr. Volker Zerr, Dr. Sven Brockhoff, Dr. Simon Marschke (alle Immobilienrecht/Öffentliches Recht), Dr. Peter Ruby, Dr. Georg Lauster (beide Banking & Finance), Dr. Werner Walk (Arbeitsrecht), Dr. Klaus Ikas (IP), Dr. Rolf Hempel (Wettbewerbs-/Europarecht); Associates: Anna-Maria Cardinale-Koc, Kathrin Groß, Pia Klages (alle Corporate/M&A), Jacqueline Terhöven (Immobilienrecht/Öffentliches Recht), Michael Frank (Arbeitsrecht), Thomas Fröhlich (IP), Martin Cholewa (Wettbewerbs-/Europarecht)

Marion Frotscher

Marion Frotscher

Berater Lehren- und Meßgerätewerk Schmalkalden
Warth & Klein Grant Thornton (Hamburg und München): Marion Frotscher, Simon Bauer (beide Steuern), Stefan Rau, Dr. Thomas Griebel, Nicole Hunder (alle Corporate/M&A)

Hintergrund: Marposs ist eine langjährige Mandantin von CMS. Die Kanzlei hat das Unternehmen bereits bei diversen Deals unterstützt. Beim Kauf von LMW hat CMS bei der rechtlichen Due Diligence sowie bei der Vertragsgestaltung und -verhandlung beraten. Der Stuttgarter Steuerpartner Schneider kümmerte sich um die Steuerklauseln.

Auf Seiten von LMW hat Warth & Klein sowohl rechtlich als auch steuerlich beraten. Der Kontakt kam allerdings über das Hamburger M&A-Team um Kai Bartels, Björn vom Hofe und Björn Riechers zustande. Die Hamburger Steuerberaterin und Rechtsanwältin Frotscher berät mittelständische Unternehmen steuerlich regelmäßig bei Transaktionen. (Daniel Lehmann)

  • Teilen