Artikel drucken
02.04.2019

Immobilien: MLP kauft mit GSK und Deloitte KSB Intax-Mandantin DI Deutschland

MLP hat die DI Deutschland Immobilien AG, einen Marktplatz für Anlageimmobilien, erworben. Der Kaufpreis soll im zweistelligen Millionenbereich liegen. Das Closing der Transaktion wird im dritten Quartal 2019 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörde und der Beschlussfassung der relevanten Organe des Käufers.

Nicolas Penner

Nicolas Penner

DI Deutschland Immobilien betreibt einen Marktplatz für Anlageimmobilien und arbeitet dazu mit rund 5.800 Vertriebspartnern zusammen. Teil der umfangreichen Onlineplattform sind sowohl fremd- als auch in ausgewählten Bereichen selbstentwickelte Immobilienprojekte, vor allem im wachstumsstarken Segment des altersgerechten Wohnens und der Pflege. Das Geschäftsmodell des Unternehmens soll nach der Integration in den MLP Konzern unter der bestehenden Marke fortgeführt und weiter gestärkt werden.

Der Finanzdienstleister MLP wird seine bisherigen Immobilienservices auf die DI Deutschland Immobilien verlagern. Mit der Transaktion baut MLP das Immobiliengeschäft strategisch aus und erweitert die Geschäftsfelder des MLP Konzerns um die Immobilienprojektentwicklung und -verwaltung. Der Gesamtkaufpreis setzt sich aus einem Initialkaufpreis und einer erfolgsabhängigen Kaufpreiskomponente zusammen, die an die Geschäftsentwicklung der Jahre 2019 bis 2021 gekoppelt ist. Für die restlichen Anteile, die beim Management des Unternehmens verbleiben, wurde MLP ein Vorkaufsrecht eingeräumt.

Berater MLP
GSK Stockmann (Heidelberg): Dr. Uwe Jäger, Dr. Jens Uwe Rügenhagen (beide Federführung; Corporate), Dr. Josef Maria Wodicka, Holger Lampe, Volker Hofstetter (alle Real Estate), Daniela Eschenlohr (Aufsichtsrecht), Stefan Koser (Banking/Finance), Dr. Katy Ritzmann (IP/IT), Dr. Philipp Kuhn (Arbeitsrecht); Associates: Dr. Andreas Grammling, Anja Schröder (beide Corporate), Dr. Jochen Rudolph, Jan Kramer, Larissa Wallig (alle Real Estate), Dr. Christian Kullick, Theresa Schweiger, Eva Linde, Kristina Marx, Lea Balzer, Martina Kübel (alle Öffentliches Recht), Rebecca Comtesse (Finance), Ira Mießler, Dr. Martin Hossenfelder (beide IP/IT), Nicole Deparade, Matthias Kaiser (beide Arbeitsrecht), Wolfgang Jegodka (Kartellrecht)
Deloitte (Frankfurt): Clemens Petersen (Steuern) – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht (Wiesloch): Dr. Sven Schüly (Teamleiter Gesellschafts- und Konzernrecht; Federführung), Antonio Poppa (Abteilungsleiter Bank-, Makler- und Vertriebsrecht), Michaela Göttler (Bereichsleiterin Compliance), Isabella Arnold (Teamleiterin Arbeits- und Sozialrecht)

Berater Aktionäre DI Deutschland Immobilien
KSB Intax (Hannover): Dr. Stefan Rieger (Gesellschaftsrecht, Vertragsverhandlung und -gestaltung; Federführung), Dr. Michael Kunst (Vertragsverhandlung und -gestaltung), Dr. Nicolas Penner, Mathias Dietrich (beide Steuerrecht)

Hintergrund: GSK Stockmann hat MLP bei der Gestaltung und Verhandlung des Kaufvertrags sowie der vorgelagerten Legal Due Diligence beraten. Die Beratung umfasste neben dem Gesellschafts-, Immobilien- und öffentlichen Recht unter anderem auch das Aufsichtsrecht, Finance, IP/IT und Arbeitsrecht. Zwischen GSK-Partner Jäger und dem Finanzdienstleister bestehen schon seit Längerem Mandatskontakte. So beriet Jäger unter anderem bei der Trennung des Bank- und Maklergeschäfts bei MLP.

KSB Intax war erstmalig für DI Immobilien tätig. Das Mandat kam über eine Empfehlung zustande und wurde praxisgruppenübergreifend von Rechts- und Steuerberatern begleitet. (Catrin Behlau)

  • Teilen