Artikel drucken
08.04.2019

Neue Ordnung: Familien teilen mit Hengeler und Flick Gocke Folienproduzenten unter sich auf

Die Eigentümerfamilien der Folienspezialisten Renolit und RKW haben eine neue Gesellschafterstruktur vereinbart. Bislang sind die Interessen von vier Familien in der Holdinggesellschaft JM Holding gebündelt. Diese besteht als Dachgesellschaft von Renolit und RKW. Nun tauschen jeweils zwei Familien ihre Anteile und teilen die Unternehmen damit untereinander auf.

Matthias Scheifele

Matthias Scheifele

Bisherige Eigentümer der JM Holding waren die Familien Fischer, Lang, Müller und de Alvear. Fischer und Lang übernehmen die JM Holding zu 100 Prozent und bekommen damit den Wormser Folienhersteller Renolit. Dafür übergeben sie ihre Anteile an der Frankenthaler RKW plus einen Bargeldausgleich in nicht genannter Höhe an die Investmentgesellschaft HJM der Familienstämme Müller und de Alvear.

Sowohl Renolit als auch RKW sind weltweit tätige Folienproduzenten mit Umsätzen, die an der Milliardenmarke kratzen. Renolit produziert Kunstoffprodukte und Folien, die beispielsweise an Fensterscheiben oder anderen Gebäudeteilen verwendet werden. Der Umsatz lag 2018 bei knapp über einer Milliarde Euro. Der kleinere Bruder RKW setzte rund 880 Millionen Euro um und produziert Folien für Hygieneprodukte und die Getränke- und Agrarindustrie.

Berater Familien Fischer und Lang
Hengeler Mueller: Prof. Dr. Hans-Jörg Ziegenhain (München), Dr. Daniel Möritz (Frankfurt; beide Federführung; beide Corporate/M&A), Dr. Matthias Scheifele, Dr. Markus Ernst (beide Steuern; beide München), Dr. Nikolaus Vieten, Dr. Daniela Böning (beide Finanzierung; beide Frankfurt) – aus dem Markt bekannt

Berater Familien Müller und de Alvear (HJM Investment)
Gibson Dunn & Crutcher (Frankfurt): Dr. Dirk Oberbracht (Federführung), Dr. Wilhelm Reinhardt (beide Corporate), Dr. Hans Schmid (Steuern; München), Dr. Jens-Olrik Murach (Kartellrecht; Brüssel), Annekatrin Pelster (of Counsel, Corporate); Associates: Dr. Jan Schubert, Stefanie Zirkel, Nicolas Eberle, Milena Volkmann (alle Corporate)
Flick Gocke Schaumburg (Frankfurt): Dr. Marcus Mick, Dr. Jan Dyckmans (Steuern)
Uría Menéndez (Madrid): Rafael Fuster, Gloria Marín Benítez (beide Tax) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Hengeler ist als Beraterin der Familien Fischer oder Lang bislang noch nicht öffentlich in Erscheinung getreten. Der Münchner Steuerpartner Scheifele berät regelmäßig bei M&A- und Finanzierungstransaktionen sowie Unternehmensumstrukturierungen. 

HJM Investment mit den Familien Müller und de Alvear zog für die Umstrukturierung ein Team von Flick Gocke-Steuerpartner Mick hinzu. Außerdem war laut JUVE-Informationen die spanische Kanzlei Uría Menéndez an der steuerlichen Beratung der Transaktion beteiligt. Gibson Dunns Beziehung zu den beiden Familienzweigen ist ebenfalls neu. Das Team um M&A-Partner Oberbracht konnte einen Pitch für sich entscheiden. (Christiane Schiffer, Stephan Mittelhäuser)

 

 
  • Teilen