Artikel drucken
08.05.2019

Automatisierungstechnik: Hawe Hydraulik übernimmt Hoerbiger-Sparte mit EY und Orth Kluth

Hawe Hydraulik übernimmt zum Mai den Geschäftsbereich Automatisierungstechnik von dem Schweizer Unternehmen Hoerbiger. Dazu gehören mehrere selbstständige Gesellschaften an drei Standorten sowie das Produktprogramm.

Karl-Christopher Erkrath

Karl-Christopher Erkrath

Der erworbenen Geschäftsbereich mit seinen rund 320 Mitarbeitern verbuchte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 64 Millionen Euro. Er produziert in meist geringer Stückzahl ein Hydraulik-Portfolio, bei dem das Produkt an den jeweiligen Kunden individuell angepasst wird. Der Schweizer Konzern Hoerbiger ist im Markt für Kompressor- und Antriebstechnik sowie Hydraulik bekannt. Mit rund 7.300 Mitarbeitern erzielte er 2017 knapp 1,2 Milliarden Euro Umsatz.

Das Familienunternehmen Hawe Hydraulik verfügt mit rund 2.150 Mitarbeitern in 16 Ländern und weiteren Vertriebspartnern in mehr als 40 Ländern über ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz. Die Produktpalette umfasst Hydraulikaggregate, Pumpen, Ventile und Sensoren.

Hawe Hydraulik
Ernst & Young (München): Karl-Christopher Erkrath (Transaktion Tax), Tobias Hartung (Transaction Support); Katrin Selig-Hohler, Annemarie Nürnberger, Ann-Kathrin Schreiner (alle drei Transaction Tax), Matthias Dietz, Steven Wender (beide Transaction Support)
Orth Kluth (Düsseldorf): Dr. Christian Meyer (Federführung), Dr. Lars Karsten (beide Corporate/M&A), Dr. Simon Grosse-Brockhoff, Dr. Guido Matthey, Dominique Faßbender (alle Arbeitsrecht), Carolin Bergermann (Bau- und Immobilienrecht), Dr. Peter Kluth, Dr. Christiane Hoffbauer (beide Handels- und Vertriebsrecht), Dr. Anja Doepner-Thiele (Datenschutz/ IT), Associates: Katrin Ludwig, Martina Stasch (beide Corporate/M&A), Mara van Straelen (Arbeitsrecht), Igor Gruevski (Bau- und Immobilienrecht); Dr. Christian Krenz (Verträge, Handel & Vertrieb), Dr. Michael Grobe-Einsler (Datenschutz/ IT)

Hoerbiger
Beiten Burkhardt (München): Angelika Kapfer (Gesellschaftsrecht) − aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Transaktion umfasste mehrere rechtlich selbständige Gesellschaften, darunter auch eine in China. Hawe Hydraulik setzte für den Ankauf auf ihre langjährigen Berater: Steuerlich war erneut ein Münchner Team von EY im Einsatz, die übrige Beratung übernahm die Düsseldorfer Corporate-Kanzlei Orth Kluth. Beide wurden bereits in der Vergangenheit mandatiert. 

Als das Familienunternehmen 2016 seine Finanzierung neu aufstellte, hatte es Julian Zaich an seiner Seite, der kurze Zeit später von Linklaters zu Gütt Olk Feldhaus wechselte.

Hoerbiger hatte 2016 hierzulande Brilex, einen Anbieter von Explosionsschutzprodukten gekauft. Damals mandatierte das Schweizer Unternehmen Dr. Jürgen Frodermann und ein Team von CMS Hasche Sigle. Für den Carve-Out und Verkauf der Automatisierungstechnik vertraute das Unternehmen nach JUVE Steuermarkt-Recherchen auf die Münchner Beiten-Partnerin Kapfer, die als Anwalt und Steuerberaterin zugelassen ist. (Eva Flick)

  • Teilen