Artikel drucken
19.02.2020

Rekord-Immobilie: The Squaire wechselt mit PwC den Eigentümer

Der Hotel- und Bürokomplex ,The Squaire‘ am Frankfurter Flughafen hat einen neuen Eigentümer: Die zum Private-Equity-Investor Blackstone gehörende Office First verkaufte das Objekt an ein Konsortium um die Investmentgesellschaft AGC. Laut Medienberichten liegt der Kaufpreis bei rund 940 Millionen Euro.

Josip Oreskovic-Rips

Josip Oreskovic-Rips

Thomas Daily, die als erste über den Verkauf berichtete, spricht sogar von 950 Millionen Euro. Somit handelt es sich hier um die größte Transaktion einer Einzelimmobilie des vergangenen Jahres. Bislang lag das Frankfurter Gebäudeensemble ,Die Welle‘ mit etwas mehr als 600 Millionen Euro vorn.

Teil des Käuferkonsortiums sollen Medienberichten zufolge zu einem substantiellen Anteil südkoreanische Investoren sein, darunter der Finanzdienstleister Hana, der auch beim Frankfurter ,Trianon‘ eingestiegen ist.

Die Immobilie ist fast vollständig vermietet. Ankermieter des Komplexes sind zwei Hotels, darunter Hilton, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG und die Deutsche Lufthansa.

Gebaut wurde ‚The Squaire‘ zwischen 2007 und 2011 von der IVG. Im Laufe der Jahre stiegen die zunächst auf gut 600 Millionen Euro kalkulierten Baukosten drastisch. Nach der Insolvenz der IVG übernahm nach einem gescheiterten Börsengang schließlich Blackstone den Komplex.

Den Verkauf sollen BNP Paribas Real Estate und Eastdil auf Verkäuferseite und CBRE auf Käuferseite beraten haben.

Marcel Mies

Marcel Mies

Berater AGC/Hana
PricewaterhouseCoopers (Frankfurt): Josip Oreskovic-Rips, Philipp Grobecker, Alla Stürmer (alle Steuern)
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Niko Schultz-Süchting (Federführung; M&A/Immobilienrecht), Dr. David Beutel (Steuerrecht; München), Dr. Frank Laudenklos (Finanzierung; Frankfurt); Associates: Dr. Martin Rehberg (München), Dr. Katharina Kubik (Wien; beide Steuerrecht), Till Burmeister, Jil Rollmann, Dr. Alexander Klausmann, Sven Bolay (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Moritz Heidbuechel (Frankfurt), Dr. Angela Husfeldt, Dr. Jacqueline Päßler, Beatrice Döring, Dr. Dorothea Ludwig (alle Immobilienrecht), Sascha Arnold (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Dr. Anne-Kathrin Bertke, Dr. Niklas Eckert (beide Arbeitsrecht), Dennis Chinnow (Finanzierung; Frankfurt), Dr. Aljosha Barath (IP/IT)

Berater AGC
Latham Watkins (Hamburg): Dr. Torsten Volkholz (Finanzierung) – aus dem Markt bekannt

Berater Blackstone/Office First
PricewaterhouseCoopers (Düsseldorf): Marcel Mies, Elke Brücken (beide Steuern)
Hengeler Mueller (Frankfurt): Thomas Müller, Dr. Thomas Lang (beide M&A/Immobilienrecht), Dr. Jan Bonhage (Öffentliches Wirtschaftsrecht; Berlin); Associates: Marika Öry, Dr. Nicholas Kubesch, Dr. Philipp Reclam, Dr. Sven Stumm, Dr. Talbot Zander (alle M&A/Immobilienrecht), Dr. Charlotte Riemann (Öffentliches Wirtschaftsrecht; Berlin)

Hintergrund: Steuerlich beriet PwC nach JUVE-Informationen mit unterschiedlichen Teams beide Seiten. Freshfields ist bislang in Deutschland noch nicht für AGC in Erscheinung getreten, obwohl die Investmentgesellschaft hier schon länger aktiv ist. Die Mandatierung von Hengeler hingegen ist keine Überraschung: Die Kanzlei und vor allem Partner Müller kennen die Immobilie sehr gut. Müller stand Blackstone schon beim Kauf des Objekts zur Seite. (Astrid Jatzkowski, Verena Clemens)

  • Teilen