Artikel drucken
13.05.2020

Klebstoffsparte: Bansbach berät John P. Kummer bei Verkauf an Meridian Adhesives

Die amerikanische Meridian Adhesives Group übernimmt die Klebstoffsparte der Augsburger John P. Kummer Gruppe, die Halbleiter, elektronische Bauteile und Klebetechnologien für die Mikro- und Optoeletronik, Solar- und Halbleiterbranche sowie für die Auto-, Luftfahrt- und Medizinindustrie fertigt. Über das Transaktionsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Sebastian Heß

Sebastian Heß

Die John P. Kummer Gruppe (JKG) verfügt über Niederlassungen und Tochterunternehmen in Deutschland, Großbritannien, Frankreich sowie der Schweiz und wurde 1975 als Vertriebsgesellschaft für Halbleiterausrüstung gegründet. Meridian Adhesives produziert Kleb- und Dichtstofftechnologien. Das Unternehmen befindet sich im Besitz des Private-Equity-Hauses Arsenal Capital Partners, das regelmäßig in mittelständische Gesundheits- und Spezialindustrieunternehmen investiert.

Meridian wurde 2018 nach der Übernahme der Adhesives Technology Corporation, einem Hersteller von Spezialklebstoffen für das Baugewerbe, und Epoxy Technology, einem Anbieter von Klebstoffen auf Epoxidharzbasis, gegründet. Mit der Übernahme will Meridian den Zugang zum europäischen Markt stärken. Mittelfristig soll JKG in die ebenfalls zum Portfolio gehörende Epoxy Technology Europe integriert werden, die ursprünglich als Joint Venture zwischen Epoxy Technology Inc. und JKG gegründet worden war. Im Zuge dessen wird der jetzige JKG-Geschäftsführer, Nicolas Schwarz, die Geschäftsleitung der Epoxy Technology Europe übernehmen.

Berater John P. Kummer Gruppe
Bansbach (Stuttgart): Dr. Ulrich Ziegler; Associate: Dr. Sebastian Heß (beide Federführung; beide M&A-Tax)

Berater Meridian Adhesives
Jones Day (Houston): Stephen Olson 

Hintergrund: Die erfahrenen Mittelstandsberater Ziegler und Heß berieten JKG umfassend zu Steuer- und Rechtsfragen der Transaktion. So lag die gesamte Dealstrukturierung und steuerliche Gestaltung der Dokumente in ihren Händen. Dem Verkauf der Klebetechniksparte ging ein komplexer interner Umstrukturierungsprozess innerhalb der Gruppe voraus. Management und Eigentümer vertrauten dabei ebenfalls auf die Beratung durch das Bansbach-Team. JKG mandatierte die MDP-Gesellschaft zum ersten Mal. Der Kontakt kam durch private Beziehungen zur Gesellschafter- und Geschäftsführerebene zustande. 

Meridian Adhesives mandatierte ein Jones Day-Team um den Houstoner M&A-Experten Stephen Olson. Die Koordination der länderübergreifenden Transaktion übernahm der auf amerikanisches und britisches Wirtschaftsrecht spezialisierte Londoner Wirtschaftsanwalt Jonathan Abrams, der auch als internationaler Rechtsberater fungierte. (Verena Clemens)

 

  • Teilen