Artikel drucken
19.02.2021

Industrieversicherung: MLP-Gruppe kauft mithilfe von EY und GSK Stockmann zu

Der baden-württembergische Industrieversicherungsmakler RVM wechselt den Eigentümer: Die beiden Gesellschafter veräußerten das Unternehmen an die MLP Gruppe, die dafür einen Kaufpreis im zweistelligen Millionenbereich zahlte, heißt es. Sofern die Kartellbehörden zustimmen, soll die Übernahme rückwirkend zum Jahresbeginn 2021 vollzogen werden. 

Thomas Lenz

Thomas Lenz

RVM soll mit gleichem Management und unter gleichem Namen weitergeführt und bei MLP in das neu zu schaffende Segment ‚Industrieversicherungsmakler‘ integriert werden. Die bei Reutlingen angesiedelte RVM betreut mit 200 Mitarbeitern etwa 2.500 Industriekunden und Mittelständler. Verkauft wurde RVM, die 2019 einen Umsatz von knapp 19 Millionen Euro verbuchte, von den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Erich Burth und Michael Friebe, die jeweils 50 Prozent der Anteile hielten. Der Kaufpreis ist zum Teil nachgelagert und an die Geschäftsentwicklung bis Ende 2022 gekoppelt. Etwa die Hälfte des Betrages kann MLP aus Barmitteln begleichen.

Die MLP-Gruppe, die mit rund 2.000 Beratern ein Vermögen von rund 40 Milliarden Euro verwaltet, war traditionell vor allem als Versicherungs- und Altersvorsorgepartner für Akademiker positioniert. Anwälte, Steuerberater, und Wirtschaftsprüfer gehören zu ihrer Kernklientel. In den vergangenen Jahren hatte sie schon das Portfolio durch den Zukauf des Sachversicherers Domcura und des Anlageberaters DEUTSCHLAND.Immobilien ausgeweitet. Mit RVM kommt nun ein Industrieversicherungsmakler hinzu.

Berater MLP Finanzberatung
Ernst & Young (Eschborn): Dr. Thomas Lenz, Michael Berberich, Daniel Deck (alle Tax Due Diligence), Florian Büttner (Financial Due Diligence), Michael Völkel, Thorsten Kühn (beide Bewertung), Jan-Erik Behrens (IT Due Diligence); Manager: Julian Günther (Tax Due Diligence), Tobias Krahl (Financial Due Diligence), Thomas Schmerling (IT Due Diligence)
GSK Stockmann (Heidelberg): Dr. Uwe Jäger, Dr. Jens Rügenhagen (beide Federführung), Dr. Andreas Peters (Hamburg), Dr. Raoul Kreide (alle Corporate), Dr. Philipp Kuhn (Arbeitsrecht), Stefan Koser , Rebecca Comtesse (beide Finanzrecht; beide Frankfurt), Daniela Eschenlohr (Bankaufsichtsrecht), Philippe Lorenz (Versicherungsaufsichtsrecht; beide München),  Dr. Harald Feiler (Compliance; Frankfurt), Dr. Martin Hossenfelder (IP/IT), Wolfgang Jegodka (Kartellrecht; beide Berlin); Associates: Stephanie Löhrius (Hamburg), Lukas Faron, Jana Wollenzin (alle Corporate), Nicole Deparade (Arbeitsrecht), Lieor Koblenz (Versicherungsaufsichtsrecht; Frankfurt),  Dr. Mechtild-Maria Siebke (Finanzrecht), Caroline Erler (Bankaufsichtsrecht; beide München), Jörg Wünschel (IP/IT-Recht; Berlin)
Inhouse Recht (Wiesloch): Dr. Sven Schüly (Federführung; Corporate), Thorsten Dönges (Steuern), Antonio Poppa (Bankrecht), Michaela Göttler (Compliance), Isabella Arnold (Arbeitsrecht), Sven Röhrig (Versicherungsaufsichtsrecht)

Berater RVM-Gesellschafter
RWT Anwaltskanzlei
(Reutlingen):  Dr. Philipp Neumann (Federführung; Corporate/M&A), Uli Glaser, Daniel Wernicke (beide Steuern), Dr. Anke Thiedemann (Datenschutz); Associate: Martin Mylius (Corporate)

Notar
Oppelt & Erker
(Wiesloch): Dirk Oppelt − aus dem Markt bekannt

Uli Glaser

Uli Glaser

Hintergrund: Die M&A- und Immobilienpraxis um den Heidelberger GSK-Partner Jäger ist schon viele Jahre für MLP tätig. Die Kanzlei berät die Gremien und Rechtsabteilung des Unternehmens, das schon seit 1988 börsengelistet ist, auch regelmäßig im Aufsichtsrecht, zu Datenschutz- und Compliance-Fragen. Bei dem hiesigen Transaktions- und Finanzierungsmandat teilte sich Jäger die Federführung wieder mit Rügenhagen, der seit 2019 Local Partner der Sozietät ist. Gemeinsam hatten sie MLP beispielsweise schon 2019  unterstützt, 75,1 Prozent der Anteile am Immobilieninvestor DI zu erwerben.

Die steuerliche Beratung des Kaufs übernahm EY, die sowohl die Tax und Financial als auch die IT Due Diligence anfertigte und Bewertungsfragen beantwortete. Zudem beriet das Team zu steuerlichen Strukturierungsfragen. Das aktuelle Mandat erteilte MLP im Rahmen einer Ausschreibung, doch EY hatte die Vermögensverwalterin bereits in der Vergangenheit einige Male unterstützt. So stand MLP beispielsweise 2017, als die Gruppe ihr Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäft sowie das Makler- und Beratungsgeschäft voneinander trennte, das gleiche EY-Team zur Seite.

Auch die Mandatsbeziehung zwischen dem Industrieversicherer RVM und der multidisziplinären RWT-Gruppe besteht schon langjährig. Neben der steuerlichen Dauerberatung und Jahresabschlussprüfung ist auch die gesellschaftsrechtliche Kompetenz der Einheit immer wieder gefragt. Insgesamt zählt die RWT-Gruppe, die mit Crowe Global vernetzt ist, an ihren drei Standorten in Südwestdeutschland inzwischen rund 300 Mitarbeiter.

Notar Oppelt kommt nach Marktinformationen regelmäßig bei M&A-Transaktionen sowie auf den Hauptversammlungen von MLP zum Einsatz. Er hat zudem einen Schwerpunkt im Erbrecht. (Verena Clemens, Sonja Behrens)

  • Teilen