Artikel drucken
01.03.2017

Frankfurt: Noerr holt Steuerpartner von Dechert

Dr. Martin Haisch hat sich heute in Frankfurt als Equity-Partner dem Steuer- und Private-Clients-Team von Noerr angeschlossen. Der 43-Jährige kam von Dechert, für die er seit knapp dreieinhalb Jahren ebenfalls als Partner tätig war. 

Haisch_Martin

Martin Haisch

Vor seiner Zeit bei der US-Kanzlei hatte Haisch rund zwölf Jahre im Steuerteam von Linklaters gearbeitet, unterbrochen von einer zweijährigen Tätigkeit für Credit Suisse in London.

Haisch gilt in der Finanzindustrie als bestens vernetzt und begleitet Banken, Private-Equity-Häuser und Fondsfinanzierer schon seit vielen Jahren. Bei Noerr soll er insbesondere zum weiteren Ausbau des Beratungsangebots für Banken, Versicherungen, Fonds und Private-Equity-Häuser beitragen, so etwa mit seiner Erfahrung rund um die regulierten Anlageprodukte und Finanzierungen. Dabei soll Haisch zum einen mit den Bankaufsichtsrechtlern, aber auch den Corporate- und Transaktionsexperten der Kanzlei eng zusammenarbeiten. Erst im vergangenen Sommer hatte Noerr ihre Finanzierungspraxis durch den Einstieg des angesehenen Ashurst-Partners Dr. Tom Beckerhoff verstärkt.

Das Noerr-Steuerteam in der Bankenmetropole verzeichnete allerdings zuletzt zwei Abgänge von erfahrenen Experten: Zunächst wechselte der langjährige Partner Dr. Oliver Trautmann zu WTS, wenig später verließ die erst ein Jahr zuvor eingestiegene Salary-Partnerin Katrin Gänsler die Kanzlei und ging zu Fried Frank Harris Shriver & Jacobson.

In der bundesweiten, inhaltlich breit aufgestellten und rund 40 Köpfe zählenden Steuerpraxis von Noerr drohte das Frankfurter Büro damit deutlich ins Hintertreffen zu geraten, nachdem in den vergangenen Monaten nur noch ein Salary-Partner und ein Associate vor Ort mit diesem Schwerpunkt tätig waren.

Bei Dechert war Haisch der einzige Partner mit einem originären Schwerpunkt im Steuerrecht. Nach seinem Wechsel ist das Steuerteam in Frankfurt nur noch mit einem Associate besetzt, ein Partner und ein Associate haben zudem in München einen Teilschwerpunkt im Steuerrecht. Allerdings will sich die Kanzlei dem Vernehmen nach schon bald wieder im Steuerrecht verstärken. Für eine offizielle Stellungnahme war die Kanzlei bis Redaktionsschluss nicht zu erreichen. (René Bender)

  • Teilen