Artikel drucken
06.08.2018

In die Zukunft: PwC verstärkt das Post-Merger-Team

PricewaterhouseCoopers arbeitet in Deutschland weiter an ihrer Neuaufstellung: Sie baut ihre Global Transformations Group weiter aus, in der Experten aus den Bereichen Tax, Legal, Valuations, Finance und Delivering Deal Value eng zusammenarbeiten, um ländergreifende Reorganisation wie nun bei der Zusammenführung von Bayer und Monsanto in Angriff zu nehmen. Auch für diesen personellen Ausbau bedient sich die WP-Gesellschaft wieder bei Freshfields Bruckhaus Deringer.

Frederic Mirza Khanian

Frederic Mirza Khanian

Wie bekannt wurde, nimmt PwC Legal den 40-jährigen Dr. Frederic Mirza Khanian von Freshfields als Equity-Partner an Bord. Mirza Khanian gehörte unter anderem zu dem Team um Franz Aleth, das die weltweite Spaltung von Hewlett-Packard Enterprise und HP koordinierte. Zuletzt war Khanian im Büro in Dubai mit Transaktionen und Integrationen in der Region Nahost und Nordafrika befasst. Er wird zukünftig mit dem Frankfurter Partner und seinem eheamligen Weggefährten Dr. Simon Dürr zusammenarbeiten, der 2011 ebenfalls von Freshfields zu PwC Legal wechselte und die Mannschaft für Post Merger Integrationen maßgeblich mit aufgebaut hat.

Die Abteilung funktioniert insbesondere wegen der engen Zusammenarbeit mit den hauseigenen Steuer- und Bewertungsexperten sehr gut und ist derzeit unter anderem für Boehringer Ingelheim mit der Integration der Merial-Gruppe in 34 Ländern befasst, sowie mit der Zusammenführung von Bayer und Monsanto in 72 Ländern. Laut Dr. Steffen Schniepp, Vorstand der PwC Legal, ist der Bereich Global Transformations einer der am schnellsten wachsenden Bereiche von PwC Legal.

Mirza Khanian und Dürr sind nicht die einzigen ehemaligen Großkanzleianwälte in der Partnerriege bei PwC Legal. So entschieden sich beispielsweise auch die langjährigen Freshfields-Partner Dr. Friedrich Hausmann (Vergaberecht) und Dr. Nikolaus Schrader (M&A) für die multidisziplinäre Arbeit. Die Optimierung der Zusammenarbeit mit den klassischen PwC-Geschäftsbereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer und Advisory treibt auch die Öffentlicher-Sektor-Gruppe um. Regulierungsberatung ist vielfach kaum mehr ohne Steuerberatung zu denken. Für die weitere Vernetzung der Gruppe stehen die Rechtsanwälte Harald Maas (Healthcare), Steffen Döring (Bund, Länder und Kommunen), Christoph Fabritius (Energie) sowie der Steuerberater Karl-Hubert Eckerle. 

Neues Management

Steffen Schniepp

Steffen Schniepp

Zudem gab der Rechtsberatungsarm der MDP-Gesellschaft sein neues vierköpfiges Managementteam um den gerade zum Vorstand benannten Steffen Schniepp bekannt. Dem Managementteam gehört auch noch der bisherige Leiter des Rechtsberatungsarms Prof. Dr. Heinz-Klaus Kroppen an, um eine sanfte Übergabe der Geschäfte an Schniepp und sein neues Team Dr. Robert Manger, Peter Mussaeus und Dr. Astrid Bauer zu gewährleisten.

Die Regulierungsexpertin Bauer gehörte schon dem vorigen Legal-Leadership-Team von PwC an und ist für das interne Controlling bei PwC Legal zuständig. Zudem verantwortet sie nach JUVE-Informationen zukünftig auch die Aus- und Fortbildung des juristischen Nachwuchses.

Manger, der zukünftig die Praxisgruppe Corporate und M&A koordiniert, begann seine Laufbahn in der Kanzlei Haarmann Hemmelrath & Partner. Er wechselte 2011 aus dem Düsseldorfer Büro von McDermott Will & Emery zu PwC Legal. Dort war er zuletzt unter anderem als Berater der Wiese-Familien zu sehen, die er im Herbst beim Einstieg der Zhongwang-Gruppe bei der Aluminiumwerk Unna unterstützte.

Mussaeus ist Co-Leiter der Energierechtspraxis, die mit allein 58 Energierechtlern, wie auch die Corporate-Praxis, zu den wichtigen Säulen der Rechtsberatung bei PwC Legal gehört. Er übernimmt die Leitung für den Public Service, also die von der öffentlichen Hand geprägten Mandate, die über den Energiesektor hinaus etwa auch in den Bereichen Gesundheit, Verkehr, Wasser und Telekommunikation beschäftigen.

Im Zuge der Neuaufstellung ist auch das Thema Legal Tech von Bedeutung: Bereits zum Juni verstärkte Kristian Landegren (46) den Bereich. Landegren war bereits zuvor unter anderem für Clifford Chance, Linklaters und SJ Berwin im Bereich Knowledge Management und automatische Dokumentenverwaltung tätig. Im Rechtsarm der Prüfungsgesellschaft soll er – in Abstimmung mit anderen Diensten im Haus – das Contract Management und das rechtliche Prozessmanagement weiter ausbauen. (Sonja Behrens, Martin Ströder)

  • Teilen