Artikel drucken
25.10.2018

Nächster Wechsel zu KPMG: Anerkannter TCMS-Partner verlässt EY

KPMG verstärkt ihre Service Line für Tax Transformation mit einem wichtigen Quereinsteiger: Der Düsseldorfer Ernst & Young-Partner Stephan Ludwig (47) wird sich zum kommenden April dem Team der unmittelbaren Wettbewerberin anschließen. Damit wechselt nach der Leiterin der EY-Abteilung People Advisory Service (PAS), Ija Ramirez, nun ein weiterer prominenter Berater zu KPMG.

Ludwig_Stephan

Stephan Ludwig

Ludwig ist derzeit als sogenannter Tax Performance Advisory Leader für Deutschland, Österreich und die Schweiz unter anderem für das Top-Thema der Beurteilung und Implementierung von Tax Compliance Management Systemen mit verantwortlich. In den vergangenen Jahren beriet er diverse deutsche Großunternehmen bei der Neuaufstellung ihrer Steuerabteilungen, jeweils mit besonderem Fokus auf die steuerrelevanten Prozesse im gesamten Unternehmen.

Mit dieser Erfahrung geht er nun zu KPMG, die sich angesichts der Umwälzungen im Wirtschaftsprüfungsmarkt den Ausbau der Beratungsdienstleistungen auf die Fahnen geschrieben hat. Insbesondere die Organisations- und Governance-Beratung, für die auch Ludwig steht, schätzt KPMG als eines der größten Wachstumsfelder ein.

Bei KPMG Tax wird er dementsprechend für die Organisations- und Governanceberatung verantwortlich sein und in dieser Rolle auch Mitglied im Leadership Team. Abzuwarten bleibt, ob das so bleiben wird, oder ob er eine andere Rolle in der aktuell von Christian Stender geführten Service Line Tax Transformation einnehmen wird.

Denn der 35-jährige Stender hat Anfang Oktober neben der Leitung der Service Line eine weitere, über die Steuerabteilung hinausgehende Verantwortung übernommen: Als Programmleiter Tax Technology verantwortet er innerhalb des Tax Bereiches die Entwicklung gesamtheitlicher Angebote sowie die Konsolidierung technologischer Lösungen aus allen Steuerbereichen. Ziel des Programms ist darüber hinaus eine optimale Verzahnung der steuerrelevanten Technologiethemen in die verschiedenen KPMG-Prüfungs- und Beratungsbereiche sowie die kundenfokussierte Aufbereitung des Angebotes. Es ist nach JUVE-Informationen daher denkbar, dass Ludwig perspektivisch die Führungsposition im Bereich Tax Transformation übernimmt.

EY und KPMG verbindet eine Personalie

Ludwig ist begann seine Karriere 1997 als Steuerassistent bei Arthur Andersen und ist seit 2007 Partner bei EY. Seit 2014 fungiert er als Tax Performance Advisory Leader in der EY-Geschäftseinheit Tax Technology and Transformation, die über 130 feste Mitarbeiter umfasst, darunter 8 Partner, und die von Ralph Doll geleitet wird. Doll ist der vielleicht bekannteste Experte für die technologische Transformation von Steuerabteilungen in Deutschland und stand diesem Bereich auch jahrelang bei KPMG vor, ehe er 2016 zu EY ging. Doll steht auch maßgeblich für die Entwicklung der Digitallösung Tax One, mit der KPMG einige Jahre eine Vorreiterstellung im Markt inne hatte. Allerdings hat sich KPMG bereits vor längerem entschlossen, die Weiterentwicklung von Tax One zum Ende des kommenden Jahres einzustellen.

Durch den Weggang Ludwigs, dem wahrscheinlich zwei Senior Manager zu KPMG folgen werden, sieht EY seine grundsätzliche Aufstellung nicht infrage gestellt. „EY verfügt mit der Gründung der neuen Geschäftseinheit Tax Technology and Transformation im Jahr 2017 über das größte Netzwerk an Partnern, die auf die steuerliche Beratung im Rahmen von Tax CMS und Transformations- und Technologieprojekten spezialisiert sind“, erklärte EY auf JUVE-Nachfrage. Die Einheit sei im vergangenen Jahr personell um mehr als 30 Prozent gewachsen. „Insofern haben wir auch genügend Kapazitäten, um die Tätigkeitsfelder des Partners im Team aufzufangen“, so EY.

Wie groß die Service Line Tax Transformation bei KPMG ist, in die Ludwig wechselt, wollte KPMG auf JUVE-Anfrage nicht beantworten. Klar ist aber, dass ihr neben Stender zurzeit zwei weitere Partner und zwei Directors angehören und sie damit auf der Ebene etwas kleiner ist als die von EY. Zudem arbeitet die Service Line eng mit den KPMG-eigenen IT-Spezialisten ‚Lighthouse Germany – Center of Excellence for Data & Analytics‘ zusammen. (Jörn Poppelbaum)

Mehr über die digitale Aufstellung der Steuerberatung von KPMG lesen Sie in unserer Serie Daten + Digitales in JUVE Steuermarkt 12/18, der Mitte November erscheint.

  • Teilen