Artikel drucken
19.12.2018

Tax Technology: EY stellt Führung in Deutschland neu auf

Die Beratungseinheit für steuerliche Transformations- und Technologieprojekte von Ernst & Young steht vor einem Führungswechsel: Der bisherige Leiter für Tax Technology & Transformation (TTT) in Deutschland, der Schweiz und Österreich (GSA), Ralph Doll, wird ab Januar für die Region Europe, Middle East, India and Africa (EMEIA) zuständig sein. Deren Leitung hatte der 51-Jährige bereits im Sommer zusätzlich übernommen. Nachfolger Dolls wird Prof. Dr. Karl Hamberger (57).

Doll_Ralph

Ralph Doll

Die Big-Four-Gesellschaft begründet die Neuordnung der TTT-Führung mit dem Ziel, „die führende Marktposition für steuerliche Prozess-und Systemberatung innerhalb von EMEIA weiter auf- und auszubauen“.  EMEIA umfasst laut EY zehn Regionen und derzeit rund 500 Kolleginnen und Kollegen.

In der Business Unit TTT arbeiten derzeit 136 fest angestellte Beschäftigte. Geleitet wird sie künftig neben Hamberger von fünf weiteren Equity-Partnern und zwei assoziierten Partnern. Hamberger leitet bis dato die Steuerberatung für Unternehmen der Immobilienwirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz und fungiert EY-weit gleichzeitig als sogenannter Sector Leader Real Estate, Hospitality & Construction. Letztere Funktion wird Hamberger beibehalten.

Der langjährige Münchner Partner gilt zwar nicht als ausgewiesener Kenner digitaler Technologien, aber als sehr erfahren im Management innerhalb von EY. Seine Hauptaufgabe wird nach Auffassung von Branchenkennern deswegen darin liegen, die Integration des hierzulande stark gewachsenenen TTT-Bereichs voranzutreiben. Seitdem Doll 2016 zusammen mit einem rund 50-köpfigen Team von KPMG zu EY gestoßen war, finden sich TTT-Experten in unterschiedlich strukturierten Teams an Standorten wie Köln, Düsseldorf, Stuttgart, München und Berlin.

Nachbesetzung auch in anderen Funktionen

Hamberger_Karl

Karl Hamberger

Die Neubesetzung der TTT-Führungsriege wurde zudem durch den Verlust des bisherigen Leiters des TTT-Unterbereichs Tax Performance Advisory in Deutschland, der Schweiz und Österreich, Stephan Ludwig (47), nötig. Ludwig wechselt in Düsseldorf zu KPMG und dürfte hier mittelfristig die Leitung der Service Line Tax Transformation übernehmen.

EY hat die Funktion Ludwigs mittlerweile mit Günther Hüttinger nachbesetzt. Der Münchener Partner war als Leader EMEIA ITA Solution bereits zuvor Teil des Führungsteams. Im Beratungsfeld Tax Compliance Management Systeme (TCMS) übernimmt der Stuttgarter Partner Harald Diebel deutschlandweit die Leitung. Er ist gleichzeitig Leiter der EY-Steuerabteilung Südwest.

Die übrigen Bereichsverantwortlichen André Hengst (Leader GSA Indirect Tax Technology, Berlin) und Florian Buschbacher (Leader EMEIA Tax Technology & Analytics, Stuttgart) verbleiben in ihren Funktionen.

Nachfolger Hambergers als Leiter von Business Tax Services Real Estate in GSA wird ab Januar Jürgen Bauderer. Der langjährige KPMG-Berater stieß 2014 mit seinem Team zu EY und hat seither eine spezialisierte Beratungseinheit für Immobilienfonds und institutionelle Immobilieninvestoren aufgebaut. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen