Artikel drucken
01.03.2019

München: Noerr gewinnt erfahrenen Linklaters-Steuerrechtler

Die multidisziplinäre Kanzlei Noerr baut ihre Münchner Steuerpraxis aus: Zum März gewann sie Elmar Bindl (40), der zuletzt vier Jahre bei Linklaters als Managing Associate tätig war, als Associated Partner. Für Noerr kann Bindl eine echte Verstärkung werden, bei Linklaters erschwert sein Weggang den seit einiger Zeit betriebenen Umbau der Steuerpraxis.

Bindl_Elmar

Elmar Bindl

Elmar Bindl hatte seine Laufbahn 2003 bei der multidiziplinären Einheit Consilia in Passau begonnen. 2008 ging er als Associate zu Linklaters. 2012 wechselte er als International Tax Manager zu BMW, wo er drei Jahre in der Steuerabteilung tätig war, bevor er im März 2015 in die Magic Circle Kanzlei zurückkehrte.

Dort arbeitete er als Managing Associate eng mit Dr. Rainer Stadler bei Fondsstrukturierungen und diversen Konzernumstrukturierungen zusammen. Bindl gehörte aber auch zu dem Team um Dr. Florian Harder, das Apax Fonds IX im Ankauf des Schweizer Labordienstleister Unilabs beriet. Und mit Praxisleiter Andreas Schaflitzl wiederum unterstützte er beispielsweise die Helaba Invest, als sie im vergangenen Jahr in einer ungewöhnlichen Dealstruktur für rund 520 Millionen Euro ein Sondervermögen des Berliner Investmentmanagers Beos kaufte.

Linklaters-Team lässt Federn

In der Steuer-Praxis von Linklaters werden seit einigen Monaten die Zügel gestrafft. Die Kanzlei strebt eine Fokussierung auf das Transaktions- und Fondsgeschäft sowie die Krisenberatung an und hat im Zuge dessen nicht nur den erfahrenen Steuerexperten Prof. Dr. Wilhelm Haarmann, sondern mit den Partnern Florian Lechner und Dr. Michael Ehret sowie dem Counsel Dr. Helge Jacobs weitere erfahrene Anwälte zu Wettbewerbern ziehen lassen. Aktuell verbleiben dort sechs Equity-Partner, drei Counsel und rund 30 Associates im Tax-Team. Diese Aufstellung wolle man auch beibehalten, bestätigte die Kanzlei gegenüber JUVE.

Allerdings ist die Gefahr groß, dass wichtige Berater der nächsten Generation den Weg des Praxisumbaus und der Verjüngung nicht mitgehen. Bindl jedenfalls wird noch Dr. Sebastian Leidel mitbringen, der bei Noerr als Senior Associate einsteigt.

Wiedersehen von Weggefährten

Bei Noerr treffen sie auf vertraute Gesichter: Der Steuer- und Investmentrechtler Dr. Martin Haisch hatte auch als Managing Associate bei Linklaters gearbeitet, bevor er 2013 zunächst zu Dechert und 2017 dann weiter zu Noerr ging. Auch Private-Equity-Anwalt Holger Ebersberger hatte die Linklaters-Schule durchlaufen, bevor er 2016 zu Ashurst und 2018 weiter zu Noerr ging. 

Die beiden jetzigen Neuzugänge zählen künftig zu der Praxisgruppe Tax & Private Clients, die von Georg Edelmann und Dr. Carsten Heinz geführt wird. Diese zählt dann 20 Partner, einen of Counsel, vier Counsel, zwölf Associates sowie zehn Tax Assistants. (Sonja Behrens)

  • Teilen