Artikel drucken
15.07.2019

Neues Bündnis: Mazars gründet North America Alliance

Mit der Gründung der Mazars North America Alliance stärkt die MDP-Kanzlei ihre Präsenz in den USA und Kanada. Mithilfe des Bündnisses sollen die internationalen Kunden in der Region Nordamerika künftig besser bedient werden.

Neben Mazars besteht die North America Alliance aus fünf Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften: BKD, Dixon Hughes Goodman, Moss Adams, Plante Moran aus den USA sowie MNP aus Kanada. Alle Gesellschaften werden vom Public Company Accounting Oversight Board (PCAOB), der US-Aufsichtsbehörde für die Prüfung börsennotierter Unternehmen, überwacht.

Nach eigenen Angaben arbeitet Mazars bereits seit Längeren mit den Unternehmen zusammen. „Dieses Bündnis ist ein Wendepunkt für Mazars. Es stärkt unsere Präsenz in den USA und Kanada erheblich“, so Hervé Hélias, CEO der Mazars-Gruppe. Mit der Allianz verfügt die Gruppe weltweit über rund 40.000 Mitarbeiter, davon 24.000 Mitarbeiter innerhalb der integrierten Mazars-Partnerschaft sowie 16.000 in den USA und Kanada, die der Mazars North America Alliance angehören.

Weltweit stieg der Umsatz von Mazars im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Bis 2020 soll dieser auf zwei Milliarden Euro wachsen. In Deutschland legte der Umsatz 2018 um knapp sechs Prozent auf 143 Millionen Euro zu. Hiervon entfielen knapp 70 Millionen Euro auf die Steuerberatung – ein Plus von rund sieben Prozent. (Stephan Mittelhäuser)

  • Teilen