Artikel drucken
05.09.2019

Frankfurt: Ashurst holt Steuerchef von Shearman & Sterling

Die britische Anwaltskanzlei Ashurst baut ihre Steuerabteilung in Deutschland um. Zum September holte die Kanzlei mit Dr. Anders Kraft einen erfahrenen Anwalt und Steuerberater als neuen Partner. Der 48-Jährige kommt aus dem Frankfurter Büro der US-Kanzlei Shearman & Sterling, wo er als Counsel tätig war.

Kraft_Anders

Anders Kraft

Kraft ist steuerjuristisch breit aufgestellt und spezialisiert auf nationale und grenzüberschreitende Steuerangelegenheiten in den Geschäftsfeldern M&A, Private Equity und Finanzierungen sowie Kapitalmarkttransaktionen, daneben auf interne Unternehmensumstrukturierungen, allgemeine Steuerplanung und Steuerstreitigkeiten. Bei Ashurst soll er deutsche und internationale Firmenkunden, Banken sowie weitere Finanzinstitute und Private-Equity-Investoren beraten.

In seiner neuen Kanzlei übernimmt Kraft die Leitung der kleinen, transaktionsorientierten Praxis von Dr. Martin Bünning (51), der erst vor drei Jahren zu Ashurst stieß. Das Team umfasst daneben zwei Associates.

Bei Shearman – wo Kraft fast vier Jahre tätig war – begleitete er im vergangenen Jahr steuerlich unter anderem Continental beim Kauf von Kathrein Automotive und die Banken bei einer 300-Millionen-Euro-Anleihe des Osnabrücker Kupferherstellers KME. Zuvor war er ebenfalls als Counsel für Latham & Watkins in Frankfurt und als Associate für Linklaters beschäftigt.

Für Shearman bedeutet der Weggang Krafts eine weitere Verschlankung der ohnehin schon kleinen Praxis. Zunächst verbleibt hier nur eine Associate. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen