Artikel drucken
03.12.2019

Schnelle Reaktion: Reed Smith besetzt Steuerpartnerstelle nach

Das Wechselkarussell läuft auf Hochtouren: Nicht einmal einen Monat, nachdem bekannt wurde, dass die US-Anwaltskanzlei Reed Smith ihren Steuerpartner Thomas Gierath zu Baker & McKenzie ziehen lassen muss, verkündet Reed Smith dessen Nachfolger: Dr. Martin Bünning, in den vergangenen Jahren Leiter der kleinen Steuerpraxis der britischen Kanzlei Ashurst. Dass der 51-Jährige Ashurst verlassen würde, überrascht nicht. Ashurst ist ihrerseits dabei, die Steuerpraxis neu aufzustellen.

Martin Bünning

Martin Bünning

Bünning gilt als erfahrener Steueranwalt. Vor seinem Wechsel zu Ashurst vor drei Jahren war er fünf Jahre für Jones Day tätig, davor zwischen 2008 und 2010 bei GSK Stockmann. Seine Beraterkarriere hatte er bei Allen & Overy begonnen.

Im September hatte Ashurst Dr. Anders Kraft von Shearman & Sterling als neuen Praxisgruppenleiter geholt und kürzlich die Fondssteuerexpertin Jasmin Gütle von Linklaters gewonnen. Der Weggang Bünnings lag insofern bereits in der Luft.

Bei Reed Smith wird Bünning Teil der sogenannten Global Corporate Group und soll dort die internationale Steuerpraxis bei nationalen und internationalen Transaktionen unterstützen. Der Rechtsanwalt und Steuerberater hat sich in den vergangenen 20 Jahren besonders mit der Beratung von Immobilieninvestitionen, alternativen Anlagen und Fonds befasst sowie Mandanten bei Private Equity, Venture Capital und grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen unterstützt. Des Weiteren verfügt er über umfangreiche Erfahrung in steuerrechtlichen Fragen von Verbriefungen, Mehrwertsteuer und Quellensteuern. Zu seinen Mandanten gehören unter anderem DIF Management, die North Channel Bank und Redevco, teilte Reed Smith mit.

Neben Bünning wird auch die Associate Carina Park, die ebenfalls als Rechtsanwältin und Steuerberaterin ausgebildet ist, die Global Corporate Group unterstützen. Auch sie kommt von Ashurst. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen