Artikel drucken
04.12.2019

Tax Litigation: BDO verstärkt sich in Berlin mit Berater von PwC

Zum Dezember hat BDO Dr. Daniel Mohr (48) für ihr Berliner Büro gewonnen. Der Rechtsanwalt und Steuerberater steigt als Partner ein und soll beim Ausbau des Geschäftsbereichs Tax Litigation helfen. Mohr war davor insgesamt zwölf Jahre bei PricewaterhouseCoopers (PwC) in Hamburg, zuletzt als Senior-Manager.

Daniel Mohr

Daniel Mohr

Seine berufliche Laufbahn begann Mohr 1999 als Inhouse-Berater beim Berliner Medizintechniker Eckert & Ziegler. Anschließend war er mehr als sieben Jahre für die Berliner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft HTG tätig, bevor er zu PwC nach Hamburg wechselte.

Bei BDO verstärkt Mohr den Geschäftsbereich Public Service und ist dort vor allem für die Themen steuerliches Verfahrensrecht und Tax Litigation verantwortlich. Bei BDO war das Thema Steuerstreit bislang vor allem an den Standorten Hamburg und Köln präsent. Mit dem Zugang von Mohr ist das Team auf sieben Berufsträger gewachsen, darunter drei Partner.

Bei PwC war Mohr formal der von Dr. Arne Schnitger geführten steuerlichen Grundsatzabteilung zugeordnet. Darin angesiedelt ist unter anderem auch die Tax Litigation Group, die seit Jahresbeginn vom ehemaligen Finanzrichter Dr. Jan Haselmann geleitet wird. Gemeinsam mit Haselmann und dem Hamburger Senior-Manager Björn Bodewaldt bildete Mohr das Kernteam der rund 15-köpfigen Gruppe. 

Mohr unterstützt seine Mandanten vor allem bei Betriebsprüfungen und Gerichtsverfahren. So vertrat er diese zuletzt auch beim Bundesfinanzhof, unter anderem zu Fragen der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung bei Reiseveranstaltern und zur Anwendung der Steuerbefreiungen bei Share Deals. (Daniel Lehmann)

  • Teilen