Artikel drucken
03.02.2020

Private Clients: Müller Mahlmann gewinnt erfahrene Anwältin von SZA

Die auf steueroptimierte Nachfolgeplanung und Erbrecht fokussierte Kanzlei Müller Mahlmann wächst weiter: Zum Februar gewann die Hamburger Boutique Dr. Iris Bregulla-Weber. Die 40-Jährige kommt aus der anerkannten Private-Client-Praxis der Anwaltskanzlei SZA Schilling Zutt & Anschütz. Sie wird bei Müller Mahlmann Assoziierte Partnerin.

Bregulla-Weber_Iris

Iris Bregulla-Weber

Mit dem Neuzugang schärft Müller Mahlmann vor allem ihre Strukturierungskompetenzen als eine von drei Säulen des Geschäfts neben der laufenden Steuerberatung und der Testamtentsvollstreckung. Zudem unterstreicht sie ihren Wachstumskurs: So war vor etwas mehr als einem Jahr mit Mario Kuppe ebenfalls ein erfahrener Berater eingestiegen, um der in der Kanzlei steigenden Nachfrage nach steuerlicher und struktureller Betreuung von vermögenden Privatpersonen und Unternehmerfamilien gerecht zu werden. Kuppe hatte davor zuletzt beim Family Office der Deutsche Oppenheim gearbeitet.

Bregulla-Weber begann ihre anwaltliche Laufbahn 2007 bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Hamburg zunächst im Gesellschaftsrecht, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in der Beratung von Familienunternehmen einschließlich der Unternehmensnachfolgeberatung der Gesellschafter und ihrer Familien lag. Seit 2011 war sie bei SZA Schilling Zutt & Anschütz im Bereich Private Clients mit dem Schwerpunkt der Unternehmens- und Vermögensnachfolgeplanung einschließlich des Stiftungs- und Erbrechts sowie des Schenkung- und Erbschaftsteuerrechts tätig.

Mit Bregulla-Weber zählt die vor etwas mehr als fünf Jahren von den beiden Namensgebern gegründete Kanzlei Müller Mahlmann nun zwei Equity- und zwei Salary-Partner sowie zwei weitere Berufsträger. Hinzu kommen weitere Berufsträger in der Testamtentsvollstreckungs- und der Steuerberatungsgesellschaft. Das Private-Client-Team von SZA ist genauso groß: Ohne Bregulla-Weber und einen weiteren Associate, der die Kanzlei im Laufe der vergangenen Monate verlassen hat, finden sich hier noch zwei Partner und vier Associates. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen