Artikel drucken
17.06.2021

Hamburger Offensive: WTS gewinnt großes KPMG-Team um früheren Regionalleiter Nord

WTS stockt ihr Hamburger Büro deutlich auf. Spätestens zum August wechselt der langjährige KPMG-Partner Lars Behrendt zu Deutschlands sechstgrößter Steuerberatungsgesellschaft. Der 48-jährige Corporate- und M&A-Tax-Spezialist wird von acht Mitarbeitern begleitet. Das WTS-Büro an der Elbe wächst damit um ein Viertel.

Behrendt_Lars

Lars Behrendt

Behrendt soll bei WTS auf absehbare Zeit die Leitung der Hamburger Niederlassung übernehmen, die bisherige Niederlassungsleiterin und Gründerin des Standorts, Eva Doyé wird sich nach und nach von diesem Posten zurückziehen.

WTS ist mit dem Zugang des Teams um Behrendt ein echter Coup gelungen: Mit bislang fünf Steuerpartnern und insgesamt rund 30 Mitarbeitern war das Büro an der Elbe bislang vergleichsweise klein. Mit dem neuen Team sowie weiteren bereits fest stehenden Neueinstellungen wächst es nun auf über 40 Mitarbeiter und verbreitert auch fachlich seine Ausrichtung.

Denn es wird auch zwei neue Directors bei WTS in Hamburg geben: KPMG-Berater Christian Kruppa steigt ins örtliche Umsatzsteuerteam von Partnerin Christiane Harwardt-Linde ein, hinzu kommt der bisherige KPMG-Head of the Global Japanese Practice (Tax) für die Region Nord, Matthias Wulf. Komplettiert wird das Team von drei Senior Managern sowie zwei Assistenten. 

Behrendt war über 21 Jahre bei KPMG und gilt in Norddeutschland als gut vernetzt. Er beriet bislang unter anderem Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien, Öl- und Gaskonzerne sowie Handelsunternehmen. Als Regionalleiter Steuern für den Norden bei KPMG zeichnete Behrendt auch auf Management-Ebene für die Entwicklung der Steuerpraxis verantwortlich. Allerdings gab die Big-Four-Gesellschaft diese Hierarchieebene vor rund drei Jahren auf und etablierte stattdessen die einzelnen Service Lines als Führungsinstrumente. Nach dem Stuttgarter Matthias Helke, der vor rund zwei Jahren zu Flick Gocke Schaumburg gegangen war, ist Behrendt nun der zweite frühere Regionalleiter, der KPMG verlässt. 

Mit Behrendt greift WTS-Vorstand Franz Prinz zu Hohenlohe erneut auf seine alten Kontakte bei KPMG zurück. Der 55-Jährige hatte dort viele Stationen durchlaufen und war am Ende für den Bereich International Tax verantwortlich. 2018 war er zu WTS gegangen, um dort insbesondere die steuerliche Gestaltungsberatung auszubauen. In den vergangenen Jahren folgten ihm von KPMG eine Reihe prominenter Berater, unter anderem der Verrechnungspreisspezialist Prof. Dr. Axel Nientimp, der langjährige BFH-Richter Prof. Dr. Dietmar Gosch sowie die Konzernsteuerrechtlerin Dr. Gabriele Rautenstrauch. (Jörn Poppelbaum)

  • Teilen