Artikel drucken
21.06.2021

München: Goodwin Procter verstärkt sich mit Steuerpartner von Kirkland & Ellis

Die US-Kanzlei Goodwin Procter verstärkt sich mit dem Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Oded Schein. Der 47-Jährige kommt aus dem Münchner Büro von Kirkland & Ellis, für die er seit 2008 zunächst als Salary-Partner tätig war. 2015 wurde er zum Equity-Partner ernannt. Wann der Wechsel stattfindet, steht noch nicht fest.

Oded Schein

Oded Schein

Bislang hat Goodwin noch kein Büro in der bayerischen Landeshauptstadt. Schein soll entsprechend zunächst in Remote Arbeit tätig sein, wie die Kanzlei mitteilte. Eine Büroeröffnung in München gilt jedoch als wahrscheinlich. Erst kürzlich hatte sich die US-Kanzlei an der Isar mit einem Private-Equity-Team um den erfahrenen Dr. Jan Schinköth von Sidley Austin verstärkt.

In diesem Zusammenhang ist auch der Wechsel von Schein zu verstehen. Zum einen war Schinköth von 2005 bis 2013 selbst für Kirkland tätig. Die beiden Partner kennen sich aus dieser Zeit. Zum anderen gilt auch Schein als extrem gut vernetzt in der Private-Equity-Branche. So hatte er zuletzt unter anderem das Konsortium um Advent und Cinven beim Erwerb der Thyssenkrupp-Aufzugssparte steuerrechtlich beraten.

Seit der Eröffnung im Jahr 2016 ist das deutsche Team von Goodwin auf mehr als 30 Anwälte gewachsen, die meisten sind in Frankfurt tätig. Die Kanzlei berät vor allem Investoren, Kreditgeber und Innovatoren in den Bereichen Immobilien, Private Equity sowie Banken und Finanzen. Schein wird der zweite Steuerpartner in Deutschland. Vor gut fünf Jahren kam der Steuerexperte Heiko Penndorf von Ashurst in Frankfurt hinzu.

Für Kirkland ist der Weggang ein Verlust. Schein gilt als der erfahrenste Berater der Kanzlei für steuerrechtliche Belange in Deutschland. Allerdings hatte Kirkland vor gut zwei Jahren Daniel Hiemer zum Salary-Partner ernannt, der die Leitung der Praxis übernehmen soll. Zudem hat die Praxis noch zwei weitere Berufsträger in ihren Reihen. (Daniel Lehmann)

  • Teilen