9
Juve Top 25

DHPG DR. HARZEM & PARTNER

Die rheinische MDP-Kanzlei DHPG Dr. Harzem & Partner hat es zum ersten Mal in die 25 Top-Arbeitgeber geschafft – und mit Platz 9 gleich ein respektables Ergebnis erzielt.

Damit konnte die Mittelstandsberaterin mit Hauptsitz in Bonn gleich mehrere größere und bekanntere Einheiten hinter sich lassen. Zu verdanken hat die MDP-Kanzlei mit rund 300 steuerlichen Mitarbeitenden dies fast ausschließlich dem sehr guten Abschneiden bei den Zufriedenheitswerten der eigenen Belegschaft. Denn als mögliche zukünftige Arbeitgeberin wird DHPG in der JUVE-Steuerexperten-Umfrage bisher kaum genannt. An der Bekanntheit hapert es also noch.

Daran will die Beratungsgesellschaft etwas ändern. So holte DHPG im vergangenen Jahr als Head of Human Resources die erfahrene Personalentwicklerin Alexandra Schäfers vom Essener Weltkonzern Thyssenkrupp an Bord. Schäfers Agenda: Digitalisierung, Flexibilisierung und Diversity. So sollen im kommenden Jahr erstmal mehr Frauen zu Non-Equity-Partnern ernannt werden als Männer. Bisher kann die Equity-Partner-Riege nur eine magere Frauenquote von 8,6 Prozent vorweisen: bei einem Gesamtanteil an Mitarbeiterinnen im Tax-Team von satten 77 Prozent. Um dieses Ungleichgewicht zu ändern, will DHPG unter anderem vermehrt auf Teilzeitpartnerschaftsmodelle setzen. Den Trend zur generellen inhaltlichen Spezialisierung will DHPG aber auch weiterhin nicht mitgehen. Berufseinsteigende sollten also auch für die Wirtschaftsprüfung offen sein.

Auf einen Blick*

Aufstellung
  • Umsatz gesamt: 58,2 Millionen Euro
  • Umsatz Steuerberatung: 32,8 Millionen Euro
  • Standorte: Aachen, Berlin, Bonn (Hauptsitz) Bornheim (Rheinland), Euskirchen, Frankfurt, Gummersbach, Köln, Mönchengladbach, Trier, Wiesbaden
  • Internationale Einbindung: Netzwerk Nexia
Personalkennzahlen
  • Mitarbeitende Steuerberatung gesamt: 164,
    davon 126 Frauen
    davon Partner: 35, davon 3 Frauen
    davon weitere Berufsträger: 101
  • Frauenanteil in Steuerberatung gesamt: 77%
  • Einstellungen Steuerexperten 2022 gesamt: 11
    davon Steuerberater: 2
    davon Steuerberateranwärter: k.A.
  • Anzahl Praktikanten 2022: 4
  • Anzahl Werksstudenten 2022: 7

*Sämtliche Informationen beziehen sich nur auf die Gesellschaft in Deutschland.

Lob und Kritik

  • Es gibt vierteljährliche Steuer-Updates durch das IFU-Institut, Fachliteratur und einen monatlichen Austausch zu besonderen Themen. (intern)
  • Diversität wird nicht wahrnehmbar gefördert (intern)
  • Immer aktuelle Softwareangebote und zielgerichtete Schulungen (intern)

Gehalt im ersten Berufsjahr

DHPG macht keine offiziellen Angaben zu Gehältern.
Position Monatlich (in Euro)
Berufseinsteiger Minimum: 35.000 (nicht bestätigt)/Maximum: k.A.
Examinierte Steuerberater Minimum: k.A/Maximum: k.A.

Ausbildung und Aufstieg

Aus- und Weiterbildung (Auswahl)
  • Aus- und Weiterbildung (Auswahl) Systematische Personalentwicklung orientiert am Vorwissen und der jeweiligen Laufbahnstufe
  • Start-up-Programm für Berufseinsteiger mit fachlichem Onboarding über zwölf Monate Regelmäßige fachliche Inhouse-Weiterbildung
  • Training on the Job
Karriereförderung (Auswahl)
  • Finanzielle Unterstützung und Freistellung zur Förderung des Steuerberaterexamens
  • individuelle interne wie externe Weiterbildungsmaßnahmen
  • Auslandsaufenthalte durch Secondments
  • Social-Skills-Trainings, Trainings zur Vorbereitung auf die Führungsrolle

Beruf, Freizeit und Familie

Regel Überstunden
  • durch Extrabezahlung
  • durch Freizeitausgleich
Homeoffice
  • nach Absprache möglich
Unterstützung junger Eltern
  • durch Notfallkinderbetreuung

Berufseinstieg

Praktikum in der Steuerabteilung

Dauer (Anzahl Wochen) Vergütung (Euro pro Woche)
Minimum: 4 Minimum: k.A.
Maximum: 24 Maximum: k.A.

Werkstudenten in der Steuerabteilung

Dauer (Stunden pro Woche) ergütung (Euro pro Stunde)
Minimum: 8 Minimum: k.A
Maximum:20 Maximum:k.A.

Die Recherche der Kennzahlen zu Umsätzen und Personal stützt sich auf offizielle Mitteilungen oder JUVE bereit gestellte Informationen, Auswertung von Geschäftsberichten, Jahresabschlüssen und Marktanalysen. JUVE macht keine Angaben dazu, welche Gesellschaften in welcher Form Informationen offiziell oder inoffiziell bereitgestellt haben.