Inhouse-Wechsel

Flixmobility-Steuerchef nun bei msg systems

Der bisherige Leiter des Steuerteams von Flixmobility, John Marco Ens, arbeitet seit Anfang des Monats bei dem IT-Service- und Consultingunternehmen msg systems in München. Dort soll der 50-Jährige eine neue Steuerabteilung aufbauen.

Teilen Sie unseren Beitrag
John Ens

In dieser Rolle hat Ens in den vergangenen Jahrzehnten reichlich Erfahrung sammeln können. So war er ab 2004 am Aufbau der Steuerabteilung von Kabel Deutschland beteiligt, deren Leitung er in diesem Zuge übernahm. Mit dem milliardenschweren Erwerb des Kabelnetzbetreibers durch Vodafone im Jahr 2013 ging auch Ens‘ Tätigkeit als oberster Steuerchef zu Ende. In den darauffolgenden fünf Jahren trug er innerhalb der Vodafone-Konzernsteuerabteilung als Leiter die steuerliche Verantwortung für das Festnetzgeschäft. 

2018 wechselte Ens dann zu Flixmobility und der Hauptmarke Flixbus. In den vergangenen drei Jahren trug er dort wesentlich zum Ausbau der Steuerabteilung bei. Diese ist bis zu seinem Ausscheiden auf sechs Mitarbeiter, davon drei Berufsträger, angewachsen. Bei Flixmobility trug er unter anderem die Verantwortung für alle Steuerarten inklusive der Konzern-Prozesse. Zudem hat er bei dem Mobilitätsunternehmen ein Tax-Compliance- und Tax-Risk-Management-System aufgebaut.

Ähnliche Aufgaben stehen ihm nun bei msg systems bevor. Das 1980 gegründete und stark gewachsene IT-Unternehmen baut erstmalig eine eigene Steuerfunktion auf. Kurzfristig soll die Abteilung drei Mitarbeitende umfassen, deren Aufgabe es sein wird, die Digitalisierung der Steuerprozesse voranzutreiben sowie das Tax Compliance Management System weiterzuentwickeln. Zudem soll die neue Steuerfunktion der Internationalisierung von msg systems Rechnung tragen. Die msg systems AG ist Teil der in 28 Ländern tätigen Unternehmensgruppe msg, die aus eigenständigen Gesellschaften mit rund 9.000 Mitarbeitenden besteht. 

Wer Ens als Steuerchef bei Flixmobility nachfolgen soll, ist bislang nicht bekannt. 

Artikel teilen