JUVE Top-Arbeitgeber Steuern 2023

Die Top-Arbeitgeber 2023 für Steuerexperten – umfassend und unabhängig recherchiert. Zum vierten Mal ist auf Grundlage der JUVE-Steuerexperten-Umfrage eine Rangliste der Top-Arbeitgeber in der Steuerberatung entstanden. Welche 25 Beratungshäuser oder Unternehmenssteuerabteilungen punkten bei den eigenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern am meisten und gelten gleichzeitig im Markt als attraktiv? Das zeigt das neue Ranking ‚Top-Arbeitgeber Steuern 2023‘. Näheres zur Methodik finden Sie hier.

 

Rang 4 - 25

4

POELLATH

Mit Poellath landet eine weitere Anwaltskanzlei auf einem oberen Rang unter den Top-Arbeitgebern. Poellath punktet bei den eigenen Mitarbeitenden vor allem mit den Arbeitsinhalten, dem Gehalt und dem Weiterbildungsangebot.

5

SIEMENS

Nach zwei Jahren Abwesenheit kehrt Siemens in die Liste der Top-Arbeitgeber zurück. Die eigenen Mitarbeitenden loben insbesondere die Work-Life-Balance und das Gehaltsniveau.

6

GLEISS LUTZ

Im vordersten Viertel des Top-Arbeitgeber-Rankings kann sich die Stuttgarter Anwaltskanzlei Gleiss Lutz mit ihrer Steuerpraxis platzieren. Und das, obwohl die Kanzlei hohe Anforderungen stellt: Gleiss Lutz erwartet von seinen steuerlichen Berufstragenden, dass sie in der ganzen Bandbreite des Steuerrechts unterwegs sind, auch wenn die Steuerpraxis in der Mehrzahl Transaktionen begleitet.

7

CMS HASCHE SIGLE

Mit CMS Hasche Sigle hält die personalstärkste Kanzlei Deutschlands Einzug in die 25 Top-Arbeitgeber Steuern. Denn die eigenen Mitarbeitenden sind sowohl mit dem Niveau der Arbeitsinhalte als auch mit den Aufstiegschancen zufrieden

8

WTS

Kaum eine Beratungsgesellschaft sorgt derzeit für so viel Wirbel am Markt wie WTS: Die ehemalige Siemens- Steuerabteilung gewinnt regelmäßig Partnerinnen und Partner sowie ganze Teams.

9

DHPG DR. HARZEM & PARTNER

Die rheinische MDP-Kanzlei DHPG Dr. Harzem & Partner hat es zum ersten Mal in die 25 Top-Arbeitgeber geschafft – und mit Platz 9 gleich ein respektables Ergebnis erzielt.

10

FLICK GOCKE SCHAUMBURG

Flick Gocke Schaumburg baut sein Weiterbildungsprogramm fortlaufend aus. Die ‚FGS Academy‘ richtet sich an alle Steuerexperten, egal ob Berufsanfänger oder -fortgeschrittene.

11

BAKER TILLY

Kaum Veränderung im Ranking bei Baker Tilly: die Next-Seven-Gesellschaft konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz verbessern und bleibt damit stabiler Player im vorderen Mittelfeld der 25 Top-Arbeitgeber Steuern.

12

EBNER STOLZ MÖNNING BACHEM

Wind of Change bei Ebner Stolz: Die MDP-Gesellschaft steht vor einem internen Kulturwandel in Sachen Betriebsklima, Arbeitszeiten und Karrierewege. Um das Betriebsklima zu verbessern, sollen sich Partner internen Evaluationen ihrer Teams stellen

13

ECOVIS

Einen großen Schritt voran ging es dieses Jahr für Ecovis. Fast zehn Plätze gut machte die bundesweit aktive Verbundgesellschaft, die sich auf kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert hat.

14

BANSBACH

Acht Plätze rückten die Mittelstandsberater aus Stuttgart im Vergleich zum vergangenen Jahr auf. Mit 2,78 als Zufriedenheitswert belegte Bansbach 2021 nur Platz 22. Ein Jahr später kann die MDP-Kanzlei bereits einen Zufriedenheitswert von 3,00 einstellen.

15

GRANT THORNTON

Langsam, aber stetig arbeitet sich Grant Thornton bei den Top 25 weiter nach vorn. Allerdings lag dieser Erfolg der Next-Seven-Gesellschaft mit Hauptsitz in Düsseldorf eher an der Schwäche der Mitbewerber: mit 2,94 hat die Gesellschaft sogar einen schlechteren Zufriedenheitswert als im Vorjahr (3,06) erreicht.

16

MÖHRLE HAPP LUTHER

Möhrle Happ Luther setzt im Umgang mit dem Fachkräftemangel auf organisches Wachstum und eine frühe Einbindung möglicher neuer Mitarbeitender: So hat sich die Anzahl der Werkstudenten 2022 verdoppelt, erfahrungsgemäß werden laut Möhrle Happ Luther viele später in der MDP-Kanzlei einsteigen.

17

RÖDL & PARTNER

Auf dem Weg nach vorne im Ranking der 25 Top-Arbeitgeber ist die Next-Seven-Gesellschaft Rödl & Partner. Lagen die Nürnberger 2020 noch auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnten sie sich nun sukzessive bis auf Platz 17 verbessern.

18

BUNDESZENTRALAMT FÜR STEUERN

50 Jahre seines Bestehens feiert das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) in diesem Jahr – und kehrt pünktlich in die Liste der 25 Top-Arbeitgeber im Steuerbereich zurück. Sehr zufrieden sind die Mitarbeitenden mit dem Niveau der Arbeitsinhalte.

19

DELOITTE

Nach einjähriger Pause meldet sich Deloitte unter den 25 Top-Arbeitgebern Steuern zurück. In der Vergangenheit hatte die Big-Four-Gesellschaft trotz guter Bekanntheitswerte in Sachen Zufriedenheit der eigenen Mitarbeitenden gegenüber der Konkurrenz das Nachsehen gehabt.

20

DORNBACH

Bekanntheit ist alles: Die älteste Maxime in Werbung und Public Relations ist Dornbachs größter Stolperstein im Ranking der 25 Top-Arbeitgeber Steuern. Die MDP-Kanzlei aus dem Rheinland ist trotz bundesweiter Präsenz schlicht zu unbekannt.

21

PRICEWATERHOUSECOOPERS

Gleich um sechs Plätze abgestürzt im Vergleich zum Vorjahr ist die Big-Four-Gesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) im Top-Arbeitgeber-Ranking. Statt auf Platz 15 im Mittelfeld mitzuspielen, sind nun die Abstiegsränge in Sicht.

22

ALLEN & OVERY

Zum ersten Mal überhaupt ist die Magic-Circle-Kanzlei Allen & Overy bei den 25 Top-Arbeitgebern im Bereich Steuern dabei. Die Kanzlei überflügelt dabei mit einem Zufriedenheitswert von 2,78 mit Ernst & Young und KPMG gleich zwei Big-Four-Gesellschaften und die Deutsche Bahn.

23

DEUTSCHE BAHN

Drei Plätze eingebüßt im Vergleich zum Vorjahr hat die Deutsche Bahn mit ihrer Zentrale in Berlin. Auch die Zufriedenheitswerte gingen von 2,83 auf 2,57 leicht zurück.

24

ERNST & YOUNG

Die Aufspaltung von Ernst & Young (EY) ist das Top-Thema bei der Big-Four-Gesellschaft. Für Berufseinsteiger bietet die anstehende Trennung derweil sowohl Chancen als auch Risiken.

25

KPMG

Platz 25 von 25: kein Ruhmesblatt für die Big-Four-Gesellschaft, die immerhin personell die drittstärkste Steuerpraxis am deutschen Markt vorweisen kann. Und es kommt noch dicker: Die Zufriedenheitswerte sanken zuletzt von 2,63 im vergangenen Jahr, die noch für Platz 23 reichten, auf jetzt 2,40.