22
Juve Top 25

BANSBACH

Die MDP-Kanzlei gehört im Stuttgarter Raum zu den etabliertesten Adressen und gilt als renommierte Gesellschaft für die steuerliche Rundumberatung des Mittelstands. Berater treffen hier auf ein breites Beratungsspektrum – von der laufenden Steuerberatung bis zur Gestaltung.

Auch in Spezialdisziplinen wie Verrechnungspreisen und Umsatzsteuern ist Bansbach aktiv. Berufsanfängern bietet die Gesellschaft ein breites internes Aus- und Weiterbildungsprogramm. In den ersten zwei Jahren durchlaufen alle Einsteiger ein Standardschulungsprogramm, an das sich ein später individuelles Programm entsprechend der Karriereplanung anschließt. Dazu kommen regelmäßig interne Seminare, die auch von externen Dozenten gehalten werden, etwa zu aktuellen steuerlichen Fragen, sowie Soft-Skills- Schulungen zu Themen wie Mandantenkommunikation oder Präsentationstechniken. Das kommt an: Mit dem mehrstufigen Weiterbildungsangebot zeigen sich die Teilnehmer der JUVE-Steuerexperten-Umfrage zufrieden.

Auch wenn Bansbach keine Angaben zur Vergütung seiner steuerlichen Mitarbeiter macht: Im Vergleich zu anderen Beratungsgesellschaften sind die Mitarbeiter mit ihrem Gehalt sehr zufrieden. Auch mit Anspruch und Niveau der Arbeitsinhalte kann die MDP bei ihren eigenen Mitarbeitern punkten. Gleichzeitig zeigen sich die Teilnehmer mit ihrer Arbeitsbelastung und Förderung der Work-Life-Balance vergleichsweise zufrieden. Weniger einverstanden sind die Umfrageteilnehmer dagegen mit ihren Aufstiegschancen sowie der Kommunikation und Personalführung seitens des Arbeitgebers – diese seien noch „verbesserungsbedürftig“, sagt ein Teilnehmer. Auch wenn die flexiblen Arbeitszeiten in der Umfrage durchaus Anerkennung finden, sehen einige Umfrageteilnehmer beim Angebot zur Vereinbarkeit von Karriere und Familie durchaus noch Luft nach oben.

Auf einen Blick*

Aufstellung
  • Umsatz gesamt: 42 Mio. Euro
  • Umsatz Steuerberatung: 23 Mio. Euro
  • Standorte: Baden-Baden, Balingen, Dresden, Frankfurt, Freiburg, Jena, Leipzig, München, Sipplingen, Stuttgart
  • Internationale Einbindung: Kreston in mehr als 125 Ländern weltweit
Personalkennzahlen
  • Mitarbeiter Steuerberatung insgesamt: 160
    davon Partner: 12
    davon weitere Berufsträger: 70
  • Frauenanteil in Steuerberatung gesamt: 50%
  • Einstellungen Steuerexperten 2021 insgesamt: 13
    davon Steuerberater: 3
    davon Steuerberateranwärter: 10
  • Anzahl Praktikanten 2021: 5
  • Anzahl Werkstudenten 2021: 5

*Sämtliche Informationen beziehen sich nur auf die Gesellschaft in Deutschland.

Lob und Kritik

  • „Tax und Legal ist ein tolles Team.“ (Mitarbeiter einer anderen Gesellschaft)
  • „Die Kommunikation seitens der Geschäftsführung ist verbesserungsbedürftig.“ (eigener Mitarbeiter)

Gehalt im ersten Berufsjahr

Position Monatlich (in Euro)
Berufseinsteiger k.A.
Examinierte Steuerberater k.A.
Zusätzlicher Bonus für Steuerberater k.A.

Ausbildung und Aufstieg

Aus- und Weiterbildung (Auswahl)
  • Zweijähriges Standardschulungsprogramm für alle Berufseinsteiger
  • Interne und externe Fortbildungsmaßnahmen zu aktuellen Themen, u.a. mit Dozenten aus der Finanzverwaltung, sowie Soft-Skills-Schulungen zu verschiedenen Themen
Karriereförderung (Auswahl)
  • Unterstützung zur Erlangung des Steuerberaterexamens durch finanzielle Unterstützung und Freistellung
  • Individuelle Weiterbildungsprogramme ab Senior Professional bis zum Partner
  • Führungskräfteprogramm

Beruf, Freizeit und Familie

Homeoffice
  • Nach Absprache möglich

Berufseinstieg

Praktikum in der Steuerabteilung

Dauer (Anzahl Wochen) Vergütung (Euro pro Woche)
Minimum: 10 Minimum: k.A.
Maximum: k.A. Maximum: k.A.

Werkstudenten in der Steuerabteilung

Dauer (Stunden pro Woche) Vergütung (Euro pro Stunde)
Minimum: <20 Minimum: k.A.
Maximum: 20 (in den Semesterferien auch mehr) Maximum: k.A.

Die Recherche der Kennzahlen zu Umsätzen und Personal stützt sich auf offizielle Mitteilungen oder JUVE bereit gestellte Informationen, Auswertung von Geschäftsberichten, Jahresabschlüssen und Marktanalysen. JUVE macht keine Angaben dazu, welche Gesellschaften in welcher Form Informationen offiziell oder inoffiziell bereitgestellt haben.