Steuertricks: 55 Milliarden Schaden durch Cum-Ex

© dpa/picture alliance
Das Ausmaß dubioser Cum-Ex-Geschäfte ist offenbar deutlich höher als bislang angenommen. Betroffen sind neben Deutschland zehn weitere europäische Länder. Der Schaden soll bei mindestens 55,2 Milliarden Euro liegen. Das haben Nachforschungen des Recherchekollektivs ‚Correctiv‘ ergeben.[…]»

Namen und Nachrichten

18.10.2018

Ashurst eröffnet in Luxemburg. Dazu kommen Cécile Henlé und Georges Simon von Loyens & Loeff. Mit den beiden neuen Partnern steigert die Kanzlei auch ihre steuerrechtlichen Kompetenzen. […]»

weitere Namen und Nachrichten

Deals

15.10.2018

Thyssenkrupp wird in zwei selbstständige Unternehmen aufgeteilt. Die beiden Konzernteile sollen als Thyssenkrupp Materials AG und Thyssenkrupp Industrials AG firmieren und ihren Sitz in Essen haben. Ob die Umstrukturierung in dieser Form stattfinden kann, entscheidet bis spätestens Frühjahr 2020 eine Hauptversammlung. […]»

weitere Deals
  • Teilen