Neues Terrain

Heuking übernimmt Steuerabteilung von BAM Deutschland

Die Wirtschaftskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek wächst auf ungewöhnlichen Wegen: Zum Dezember schließt sich ein vierköpfiges Team der Steuerabteilung der Deutschlandtochter des niederländischen Bauunternehmens Royal BAM der Großsozietät an. Das ist für Anwaltskanzleien eine Nachricht mit Seltenheitswert.

Teilen Sie unseren Beitrag

Während große Steuerberatungsgesellschaften – allen voran WTS – immer wieder einmal Teams oder Teile von Inhouse-Abteilungen zu sich holen, insbesondere im Rahmen unternehmerischer Outsourcing-Entscheidungen, war dies bei Anwaltskanzleien bislang nicht der Fall.

Jörg Michelsen

Hintergrund des Wechsels ist der Verkauf von Teilen des BAM-Deutschlandgeschäfts an die Bremer Zech Group im Oktober. Damit fiel auch die Steuerfunktion bei BAM weg. Das Unternehmen ist seit über zehn Jahren Mandantin des Frankfurter Heuking-Steuerpartners Klaus Weinand-Härer.

Der bisherige Bereichsleiter Steuern von BAM, Jörg Michelsen (49), steigt bei Heuking nun als Equity-Partner ein. Mit ihm kommen Sebastian Eibich, Rechtsanwalt und Steuerberater, als Senior Associate sowie Rolando Casonato, Betriebswirt, und Olga Arndt, Betriebswirtin, als Senior Tax Specialists. Sie werden bei der Kanzlei zu großen Teilen das Spezialgeschäft, das sie bei BAM betrieben haben, fortführen, nicht zuletzt, weil viele von Zech erworbene Baustellen und Projekte weiterlaufen.

Mit den Neuzugängen setzt die Wirtschaftskanzlei also einerseits auf Kontinuität in der Beratung der BAM-Nachfolgegesellschaft, andererseits erweitert Heuking den Fokus über die rein steuerjuristische Beratung hinaus. So soll das neue Team das M&A-, Bauträger- und Immobiliengeschäft sowie den Bereich PPP erweitern und gleichzeitig betriebswirtschaftliche Beratung und Jahresabschlussgeschäft betreiben. „Mit dem Zugang von Herrn Michelsen können wir die komplette steuerliche und bilanzielle Beratung von komplexen Bau- sowie PPP-Projekten einschließlich ihrer praktischen Abwicklung abbilden“, so Weinand-Härer.

Michelsen hat in den vergangenen Jahren viel Erfahrung in der steuerlichen Beratung der Baubranche gesammelt sowie bei Konzern-Umstrukturierungen. Weitere Schwerpunkte sind die steuerliche Beratung bei Entsendung von Expatriates sowie von Verrechnungspreisthemen (einschließlich Dokumentationen) bei grenzüberschreitenden Bauprojekten. Er war seit 2012 bei der BAM Corporate Services in Frankfurt und zuvor vier Jahre Manager Corporate Tax, Compliance and International Tax Services bei KPMG.

Artikel teilen