US-Kanzlei

King & Spalding verstärkt Steuerteam mit erfahrenem Counsel

King & Spalding baut ihre Steuerpraxis aus: Zum September hat sich das Team in Frankfurt mit Martin Wolff als Counsel verstärkt. Er kommt von Curtis Mallet-Prevost Colt & Mosle, wo er zuletzt ebenfalls als Counsel tätig war.

Teilen Sie unseren Beitrag
Martin Wolff

Der 42-Jährige ist Rechtsanwalt und Steuerberater und berät bei der nationalen und grenzüberschreitenden Strukturierung von Investmentfonds sowie in diesbezüglichen investmentsteuerlichen und allgemeinen Steuerfragen. Zu seinen Mandanten zählen institutionelle Anleger wie beispielsweise berufsständische Versorgungswerke sowie Private-Equity-Unternehmen. Darüber hinaus ist er für deutsche und internationale Mandanten in Fragen der unternehmerischen und vermögensverwaltenden Steuerplanung sowie bei Immobilientransaktionen tätig.

Bei King & Spalding wird Wolff Teil der Praxisgruppe Corporate, Finance & Investments (CFI), in die auch das Steuerteam der Kanzlei eingegliedert ist. Geleitet wird die Steuerpraxis von Axel Schilder, der zudem Managing-Partner des Frankfurter Büros ist. Insgesamt besteht das Steuerteam mit dem Zugang aus einem Partner, einem Counsel und einem Associate. Europaweit sind bei King & Spalding vier Partner, zwei Counsel und zwei Associates in dem Beratungssegment tätig. Zuletzt beriet das Team beispielsweise Circular Resources bei der Übernahme von Grüner Punkt.

Erst zum Monatsanfang hatte sich die CFI-Praxis von King & Spalding mit einem fünfköpfigen Corporate/Private Equity-Team um den ehemaligen Milbank-Partner Peter Memminger verstärkt, der zuletzt Namenspartner bei Bub Memminger war. Die aus Atlanta stammende Kanzlei hatte 2007 mit dem Frankfurter Büro den Schritt in den deutschen Markt gewagt.

Bei Curtis Mallet-Prevost Colt & Mosle, die ihren Sitz ebenfalls in Frankfurt hat, ist mit Christian Fingerhut ein Steuerpartner tätig. Er hat sich der Kanzlei 2009 angeschlossen. Die freiwerdende Position möchte Curtis Mallet-Prevost Colt & Mosle zeitnah wieder besetzen.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Mandate Duales System

Grüner Punkt geht mit Noerr an chemischen Recycler