Zwei auf einen Schlag

Norton Rose verstärkt sich mit Finanzsteuer- und M&A-Tax-Experten

Zum November hat sich die Steuerrechtspraxis von Norton Rose Fulbright mit zwei Beratern verstärkt. So sind Dr. Ralf Koschmieder (49) und Norbert Fischbach (52) als Counsel in das Frankfurter Büro der internationalen Wirtschaftskanzlei gewechselt. 

Teilen Sie unseren Beitrag
Ralf Koschmieder

Beide Neuzugänge sind als Steuerberater und Rechtsanwälte zugelassen. Für Koschmieder ist der Wechsel eine Rückkehr in alte Gefilde. Er hatte schon bis Ende 2019 fast acht Jahre bei Norton Rose gearbeitet. Von Januar 2020 bis Oktober 2022 war er für die Wettbewerberin Simmons & Simmons tätig, deren Steuerrechtspraxis vor allem auf das Thema Finanzsteuern spezialisiert ist. Das gilt auch für Koschmieder, der vor allem über Erfahrung in der Beratung von Kapitalverwaltungsgesellschaften zu  steuerrechtlichen und aufsichtsrechtlichen Fragen der Produktgestaltung, der Beratung von institutionellen Anlegern (Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen und Banken) bei steuerlichen und regulatorischen Aspekten der Kapitalanlage, sowie der Finanzmarktregulierung verfügt.

Koschmieder schließt damit unter anderem auch die Lücke, die Dr. Martin Krause, der erst zum September zu KPMG Law gewechselt ist, gerissen hatte. Zwar war Krause offiziell Partner der Bank- und Kapitalmarktpraxis, sein Kerngeschäft befand sich allerdings an der Schnittstelle zum Steuerrecht. 

Norbert Fischbach

Fischbach ist vor allem auf Transaktionssteuern spezialisiert, vor allem mit Bezug zu Immobilien- und Private-Equity-Deals. Darüber hinaus ist er als Sachverständiger bei Betriebsprüfungen tätig und betreut Mandate in Steuerstreitverfahren. Der erfahrene Steuerberater und Rechtsanwalt war zuletzt in eigener Sozietät tätig, nachdem er zuvor unter anderem für die Kanzleien Dechert und Fried Frank Harris Shriver & Jacobson als Partner und European Counsel in Frankfurt arbeitete.

Die Steuerpraxis um den Frankfurter Partner Tino Duttiné wächst mit den Neuzugängen auf insgesamt sieben Mitarbeitende. Schwerpunkte sind neben der Beratung von Versicherern im Zusammenhang mit steuerlichen Spezial- sowie Warranty & Indemnity-Versicherungen auch M&A- sowie Immobilientransaktionen. 

Die hiesige Steuerpraxis von Simmons & Simmons um den Frankfurter Partner Dr. Bernulph von Crailshaim zählt nach dem Weggang von Koschmieder noch drei Berufsträger. 

Artikel teilen