Datenzentren

AtlasEdge kauft mit Hogan Lovells Datacenter One

Der paneuropäische Anbieter von Edge-Rechenzentren AtlasEdge hat Datacenter One (DC1) erworben. Verkäufer sind von Star Capital beratene Fonds sowie weitere Gesellschafter. Die behördliche Zustimmung wird zum Ende des Jahres erwartet.

Teilen Sie unseren Beitrag
Mathias Schönhaus

DC1 ist in Düsseldorf, Leverkusen und Stuttgart tätig. Hinzu kommen weitere Rechenzentren, die sich aktuell im Bau befinden. Bislang betreut das Unternehmen etwa 140 Kunden. 

AtlasEdge ist ein Joint Venture zwischen dem Londoner Medienkonzern Liberty Global und der globalen Investmentgesellschaft DigitalBridge. Durch die Übernahme erweitert AtlasEdge seine bisherige Präsenz in Hamburg sowie Berlin. Nach eigenen Angaben soll das Führungsteam von DC1 unverändert bestehen bleiben. 

Berater AtlasEdge
Hogan Lovells (Frankfurt): Dr. Alexander Rieger (M&A), Dr. Jörg Herwig (Private Equity; beide Federführung), Dr. Mathias Schönhaus (Steuern; Düsseldorf), Sarah Shaw (London), Alexander Koch (Luxemburg), Jan de Snaijer (alle M&A; Amsterdam), Bernhard Kuhn, Dr. Hinrich Thieme (beide Immobilienwirtschaftsrecht), Dr. Carla Luh (Finanzierung), Dr. Marc Schweda (Kartellrecht; beide Hamburg), Dr. Kerstin Neighbour (Arbeitsrecht), Markus Franken (Immobilienwirtschaftsrecht), Prof. Dr. Fabian Pfuhl (Gewerblicher Rechtschutz), Dr. Sebastian Gräler (Compliance/ Umweltrecht; Düsseldorf); Associates: Johannes Groß (M&A), Marco Weibrecht (Finanzierung; Hamburg), Anne Schmitt (Gewerblicher Rechtschutz), Dr. Thomas Frank (Betriebliche Altersvorsorge), Michael Jahn (Compliance; beide München), Pascal Wagenführ, Julian Schmidt, Camilla Fröhlich (alle M&A), Jennifer Hofmann, Konstantin Weber (beide Private Equity), Judith Altenburg, Annika Lind (beide Immobilienwirtschaftsrecht), Dr. Stefan Küster (Kartellrecht; Hamburg), Paul Single, Sophia Gottschlich (beide Arbeitsrecht), Dr. Malte Kramer (Compliance/Umweltrecht; Düsseldorf), Kelly Vega (Luxemburg), Jamie Tang (beide M&A; Amsterdam)
Deloitte (Frankfurt): Axel Kroniger (Steuern) – aus dem Markt bekannt

Markus Hill

Berater Star Capital Partnership LLP
King & Wood Mallesons (Frankfurt): Markus Herz (Corporate), Markus Hill, Rüdiger Knopf (beide Steuern), Tilman Siebert (Regulierung), Martin Gliewe (Arbeitsrecht), Mirjam Gross-Kudo (Finanzierung); Associates: Lorenz Liebsch, Hanno Brandt, Dr. Katrin Thoma, Damian Thiele, Julian Buhr, Chahinaz Abdellaoui (alle Corporate), Viktoria Rosbach (Steuern), Zuhal Uysal (Finanzierung)
Inhouse Recht (Stuttgart): Mario Kaufmann (Leiter Recht), Georg Raiser (Leiter Rechnungswesen) – aus dem Markt bekannt

Berater Blue Ocean Capital GmbH 
Eversheds Sutherland (München): Dr. Christophe Samson, Marian Wieczorke; Associate: Luise Meyer-Lindemann (alle M&A)

Notar
Göring Schmiegelt & Fischer (Frankfurt): Dr. Rafael von Heppe – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Der Düsseldorfer Steuerpartner von Hogan Lovells Schönhaus kam erstmals für den Käufer ins Mandat. Der Kontakt rührte durch seinen Frankfurter Kollegen Rieger, der Erfahrung in der rechtlichen Beratung von Datenzentren bei Transaktionen besitzt. Beim aktuellen Erwerb von DC1 teilte sich Rieger die Federführung mit dem Private-Equity-Partner Herwig. 

King & Wood Mallesons ist eine langjährige Begleiterin von Star Capital. Die Beziehung entstand schon in Zeiten, als sie unter der Vorgängerflagge SJ Berwin agierte. Zuletzt beriet sie den Investor beim Erwerb der Militärtechniksparte Vincorion im Dezember vergangenen Jahres. Auch damals übernahm Hill die steuerliche Federführung. Bei der aktuellen Transaktion gelang es dem federführenden Corporate-Partner Herz sich in einem Pitch durchzusetzen. 

Der Gründungsgesellschafter von DC1 ist Blue Ocean Capital. Dieser war seit dem Einstieg von Star Capital 2016 nur noch mit einer Minderheit beteiligt. Zu jenem als auch zum jetzigen Zeitpunkt stand ihm dabei das Münchner Team von Eversheds Sutherland rechtlich zur Seite. 

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Mandate Verkauf im zweiten Anlauf

Star Capital übernimmt mit King & Wood Rüstungssparte von Jenoptik