Immobiliendeal

Commerz Real erwirbt mit Grant Thornton Anteile an Hamburgs Elbtower

Der Elbtower an der Nordelbe soll ab 2025 den Stadteingang Hamburgs markieren. Der offene Fonds Hausinvest von Commerz Real hat nun 25 Prozent des Prestigeobjekts von Signa Real Estate erworben.

Teilen Sie unseren Beitrag

Anfang 2023 steht der Baustart für das 245 Meter hohe, von David Chipperfields geplante Mixed-Used-Hochhaus an. Es soll den optischen Abschluss der HafenCity bilden und deutschlandweit das erste Hotel der Marke ‚Nobu Hospitality‘ beheimaten. Geplant ist außerdem Bürofläche und eine öffentlich zugängliche Aussichtsplattform in 225 Metern Höhe.

Thomas Wagner

Der Elbtower wird CO2-neutral betrieben, die Energie für die Heizung und Kühlung seiner Innenräume gewinnt er aus CO2-frei zertifizierter Fernwärme. Der Strom stammt ausschließlich aus regenerativen Quellen. Nach Berichten des NDR laufen die im Vorfeld kalkulierten Baukosten von 700 Millionen Euro allerdings aus dem Ruder. 950 Millionen Euro werden mittlerweile für Hamburgs höchstes Hochhaus veranschlagt.

Der Hausinvest Fonds von Commerz Real umfasst insgesamt ein Vermögen von 17,3 Milliarden Euro. Auf 153 Immobilien verteilen sich rund 3.600 Mieter. Die österreichische Signa Real Estate ist Teil der Signa Gruppe und unterhält elf Standorte in Österreich, Deutschland, Italien, Luxemburg und der Schweiz. Das Unternehmen gründete René Benko vor mittlerweile 22 Jahren. Die jetzige Beteiligung bedeutet einen weiteren Schritt der strategischen Zusammenarbeit der Unternehmen: Bereits seit 2019 ist Commerz Real mit 20 Prozent in zehn Galeria-Warenhausimmobilien von Signa investiert.

Berater Commerz Real
Inhouse Steuern: Valeska Feller (Head of Tax) – aus dem Markt bekannt
Grant Thornton: Dr. Thomas Wagner (Düsseldorf), Thomas Leschke (Berlin; beide Steuern) – aus dem Markt bekannt
Noerr (Frankfurt): Dr. Tim Behrens (Federführung), Annette Pospich (München), Dr. Alexander Jänecke (alle Real Estate), Dr. Martin Haisch (Investmentrecht), Dr. Fabian Badtke (Kartellrecht), Dr. Dorothee Prosteder (Corporate; München); Associates: Valentina Glasa, Philipp König (beide Real Estate), Dr. Joachim Rung, Elena Marks (beide Regulatory; beide München), Johanna Krauskopf (Kartellrecht), Dr. Julia Baldus (München), Ira Tsoures (Berlin; beide Corporate)
Arendt & Medernach (Luxemburg): Carsten Opitz; Associates: Adina Mihalache, Nathalie Perrard (alle Corporate)

Berater Signa Real Estate
Inhouse (Berlin): Georg Reuter (General Counsel Legal), Dr. Niels Lüking (Steuern)
Ernst & Young (Eschborn): Jan Kiesel, Artur Zeh (beide Steuerrecht) – aus dem Markt bekannt
McDermott Will & Emery (Düsseldorf): Dr. Jens Ortmanns (Real Estate), Sebastian von Lossow (Corporate; beide Federführung), Dr. Oliver Lieth (Immobilienfinanzierung), Christian Krohs (Kartellrecht), Dr. Jessica Hanke (Real Estate), Frank Müller (Investmentrecht; Frankfurt), Carina Kant (Kartellrecht); Associates: Sebastian Klein (Corporate), Thomas Claeßens (Real Estate; Köln), Markus Hunkenschröder (Immobilienfinanzierung)
Allen & Overy (Luxemburg): Jacques Graas, Victoria Woestmann; Associate: Raphael Theiss (alle M&A) – aus dem Markt bekannt
Arnold (Wien): Dr. Bernhard Vetter von der Lilie, Michael Fischer – aus dem Markt bekannt

Notar
Bögner Hensel & Partner (Frankfurt): Aurélio de Sousa − aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Noerr stand nicht das erste Mal an der Seite von Commerz Real. Die Kanzlei war bereits im Einsatz, als die Mandantin die ehemalige E-Plus-Zentrale an Advenis verkaufte. Auch der nun federführende Partner Behrens kennt Commerz Real aus früherer Mandatierung: Als Principal Associate hat er noch bei Freshfields Ende 2019 die Beteiligung von Commerz Real am Kaufhof-Warenhaus-Portfolio begleitet. Die steuerliche Beratung von Commerz Real beim aktuellen Deal oblag dem Düsseldorfer Grant Thornton-Partner Wagner. Der Immobiliensteuerspezialist berät Commerz Real ebenfalls regelmäßig. Die Koordination der Steuerthemen übernahm die Steuerabteilung von Commerz Real unter Führung von Feller.

Steuerlich setzte auch Signa auf bekannte Namen: Der Frankfurter Immobiliensteuerpartner Kiesel von Ernst & Young und sein Team beraten Signa regelmäßig. Sie sind aber auch immer wieder für Commerz Real aktiv. Die Berliner Steuerfunktion unter Lüking überwachte für Signa Real Estate die steuerlichen Belange des Deals.

Artikel teilen