Hochhaus im Bau

EY-Mandantin Commerz Real kauft Frankfurter Omniturm

Autoren
  • JUVE

Die Commerz Real hat für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest den Omniturm in Frankfurt gekauft. Verkäufer ist ein Konsortium um Tishman Speyer, welches das Gebäude entwickelte. Der Kaufpreis des 190 Meter hohen Gebäudes lag Medienberichten zufolge bei 700 Millionen Euro. Das Besondere: Der Deal wurde in kürzester Zeit abgewickelt. Im Markt wird vermutet: Das könnte mit dem abrupten Ende des gegenwärtigen Grunderwerbsteuer-Modells bei Share-Deals zu tun haben

Teilen Sie unseren Beitrag
Jan Kiesel
Jan Kiesel

Der Turm liegt in der Innenstadt und fasst mit seiner spiralförmigen Achsenverschiebung auf halber Höhe eine Gesamtfläche von 54.000 Quadratmetern, verteilt auf 45 Etagen. Auf acht von ihnen wurden Luxuswohnungen errichtet mit insgesamt etwa 8.200 Quadratmetern. Daneben füllen Restaurant- und Büroflächen den überwiegenden Teil des Turms aus. Der Verkauf der Immobilie erfolgte in Luxemburg nach luxemburgischem Recht und wurde auch dort unterzeichnet.

Schon im vergangenen Jahr war die Commerz Real für ihren Immobilienfonds Hausinvest auf Einkaufstour und erwarb für mehr als 500 Millionen Euro die ‚HighLight Towers‘ in München und zwei Hotelprojekte für 50 Millionen Euro in Mannheim.

Berater Commerz Real
Ernst & Young
(Eschborn): Jan Kiesel, Dr. Guido Staccioli (Steuern, Strukturierung)
Taylor Wessing (Berlin): Dr. Patrick Brock (Federführung; Immobilienrecht), Dr. Anja Fenge, Dr. Alexander Peinze, Sven Kahlert, Dr. Matthias Laas, Patrick Alexy (Hamburg), Dr. Thomas Fehrenbach, Dr. Christiane Hoerdemann-Napp, Dr. Joachim Mandl (Düsseldorf), Dr. Jan Riebeling (Hamburg), Michael Stein (beide M&A; Frankfurt), Dr. Alexander Köpfler, Dr. Markus Böhme (beide Umwelt und Planung; Düsseldorf), Dr. Marco Hartmann-Rüppel (Kartellrecht; Hamburg), Dr. Gunbritt Kammerer-Galahn (Versicherung; Düsseldorf), Dr. Thorsten Troge (IP); Associates: Hannes Tutt, Nikolaus Vaerst, Renke Waller, Katharina Häupl, Gulliver Nosal (Hamburg), Dr. Franziska Dautert, Dr. Christian Werthmüller (Düsseldorf), Konstantin Schrader (Kartellrecht; Hamburg); Lisa Seidel (M&A; Hamburg)
Arendt & Medernach (Luxemburg): Alexander Olliges, Bob Calmes (beide Gesellschaftsrecht), Jan Neugebauer (Steuerrecht); Associates: Maria Grosbusch, Sophia Shen (beide Gesellschaftsrecht)
Inhouse Steuern (Düsseldorf): Maria Beyer (Leiterin Steuern), Martin Selzer, Jürgen Behrens
Inhouse Recht (Düsseldorf): Dr. Bodo Zöll, Dr. Klaus Waldherr, Bahadir Konuksever

Martin Schiessl
Martin Schiessl

Berater Tishman Speyer
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Johannes Conradi (Federführung; Immobilienrecht), Dr. Martin Schiessl (Steuern), Dr. Frank Röhling (Kartellrecht); Associates: Dr. Tim Behrens, Sarah Kutsche, Dr. Daniel Brauner (alle Immobilienrecht), Robert Kastl (Finanzierung), Rudi Hasenberg (Steuerrecht), Dr. Uwe Salaschek (Kartellrecht)
Atoz (Luxemburg) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Ernst & Young berät Commerz Real regelmäßig aber nicht exklusiv. Für dieses Großmandat konnte sich EY-Partner Kiesel im Rahmen einer Ausschreibung durchsetzen und deckte neben der Tax Due Dilligence auch die Strukturierung und Kaufvertragsverhandlungen in steuerlicher Hinsicht ab.

Auch Taylor Wessing-Partner Brock war in der Vergangenheit wiederholt für Commerz Real tätig: Schon 2008 begleitete er Commerz Real beim Kauf eines Intercity-Hotels in Frankfurt. Beim Erwerb des Bürohauses ‚Neue Direktion Köln‘ 2014 war er ebenfalls mit von der Partie. Zuletzt begleitete Brock seine Mandantin auch beim Kauf der ,HighLight Towers‘.

Auch die Beziehung zwischen Freshfields und Tishman Speyer ist seit Langem etabliert: Die Kanzlei hat das Konsortium bereits mehrmals beraten, so auch beim Erwerb des TaunusTurms im Frankfurter Bankenviertel Anfang 2017. Steuer-Partner Schiessl befasst sich regelmäßig mit Finanzierungsfragen und Immobilienportfolio-Transaktionen, auch in grenzüberschreitenden Strukturen, für die hier auch Luxemburger Sozietäten zum Einsatz kamen. (Melanie Müller, Sonja Behrens)

Artikel teilen