Klimatechnik

IK Partners kauft mit Renzenbrink Gebäudetechniker Müpro

Das schwedische Private Equity Unternehmen IK Partners löst das Münchner PE Haus Perusa als Eigner des hessischen Gebäudeausrüsters Müpro ab. Das bisherige Managementteam von Müpro wird ebenfalls investieren.

Teilen Sie unseren Beitrag
Marc Kotyrba

Das 1964 gegründete Industrieunternehmen mit Sitz in Wiesbaden beschäftigt über 460 Mitarbeiter vor allem in Deutschland, Benelux und Frankreich. Müpro hat sich dabei auf Befestigungslösungen für Haus- und Klimatechnik sowie für Schallschutzsysteme spezialisiert, vor allem auf den Einsatz und Entwicklung von Rohrbefestigungen.

IK Partners fungiert als Investor in kleinere und mittlere Unternehmen mit Fokus auf sich entwickelnde Unternehmen und Märkte unter anderem in der Gesundheitsbranche und bei Industrielösungen und -produkten. Wie IK Partners in einer Pressemitteilung mitteilte, sehe man für Müpro einen Wachstumsmarkt. Der Bedarf an Anlagen zur Klimatechnik und damit der Bedarf an Befestigungsanlagen werde steigen. Wachstumstreiber seien dabei Maßnahmen zur Steigerung von Energieeffizienz und Dekarbonisierung, so der Investor.

Hans Schmid

Hintergrund sind die im Zuge der Klimawende verschärften gesetzlichen Regelungen. So wurden im November 2020 mit dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) mehrere Gesetze und Verordnungen zur Energieeinsparung zusammengefasst. Zweck des Gesetzes ist ein möglichst sparsamer Einsatz von Energie in Gebäuden einschließlich einer zunehmenden Nutzung erneuerbarer Energien. Die Bundesregierung setzte damit mehrere EU-Richtlinien zum Klimaschutz um. Demnach müssen seit 2021 in der europäischen Union alle Neubauten als sogenannte Niedrigstenergiegebäude errichtet werden.

Perusa konzentriert sich ebenfalls auf mittelständische Unternehmen.

Berater IK Partner
Renzenbrink & Partner (Hamburg): Dr. Ulf Renzenbrink (Federführung; Corporate, PE), Marc Kotyrba (Steuern, PE), Dr. Andreas Stoll, Dr. Dennis Schlottmann (alle beide Corporate, PE); Associates: Dr. Toufic Schilling und Marie Eikmeier (beide Steuern, PE), Dr. Alexander Haunschild, Malte Pulmer, Eike Rabenberg (alle Corporate, PE)
Inhouse Steuern (Hamburg) – aus dem Markt bekannt

Berater Perusa
Gibson Dunn & Crutcher (München): Dr. Ferdinand Fromholzer (Federführung; M&A), Dr. Hans Schmid (Steuern), Michael Walther (Antitrust), Alexander Klein (Finance, Frankfurt), Dr. Mark Zimmer (Arbeitsrecht), Nataline Fleury (Arbeitsrecht, Paris); Associates: Dr. Jan Schubert (Frankfurt), Maximilian Schniewind, Dr. Mattias Prange (Frankfurt, alle M&A), Yannick Oberacker, Christoph Jacob (beide Antitrust), Alexandra Vigot, Claire Aristide (Corporate), Charline Cosmao (Arbeitsrecht, alle drei Paris)
Deloitte (Frankfurt): Clemens Petersen (M&A Tax); Associate: Cornelia von Craushaar – aus dem Markt bekannt
Sailer von Dall’Armi Pöschl & Partner (München): Thomas von Dall’Armi (Tax Compliance)
Gütt Olk Feldhaus (München): Dr. Kilian Helmreich; Associate: Isabelle Vrancken (beide Managementbeteiligungsprogramme) – aus dem Markt bekannt

Berater Müpro
KPMG (Stuttgart): Florian Geiger (laufende steuerliche Beratung) – aus dem Markt bekannt

Berater Management Müpro
Allen & Overy (München): Dr. Hendrik Röhricht (M&A, Private Equity) – aus dem Markt bekannt

Notar: Dr. Thomas Diehn, Notariat Bergstraße (Hamburg) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Renzenbrink berät IK Partners regelmäßig rechtlich und steuerlich bei Transaktionen. Der Investor hat beim Kauf von Müpro steuerlich ganz auf die Hamburger Transaktionsboutique gesetzt, die 2014 noch als Freshfields-Spin-off gestartet war. Steuerpartner Kotyrba und sein Team berieten steuerlich vollumfänglich inklusive Tax Due Diligence, steuerlicher Strukturierung, Steuerklauseln im Kaufvertrag und den steuerlichen Aspekten der Kaufpreisfindung. Die Transaktion wurde zudem durch eine W&I Versicherung abgesichert. Eine Steuerberatungsgesellschaft war käuferseitig nicht im Einsatz.

Perusa setzte wiederum auf Gibson Dunn. Der Weg ins Mandat und zum erfolgreichen Pitch führte für die US-Kanzlei dabei über einen persönlichen Kontakt des Partners Formholzer und des Associates Schubert zu dem Münchner Perusa-Team um Gründungspartner Dr. Hanno Schmidt-Gothan. Die steuerlichen Vertragsverhandlungen begleitete der Münchner Gibson Dunn-Steuerpartner Schmid. Deloitte und der Frankfurter M&A-Tax-Partner Petersen steuerten das Tax Fact Book bei. Damit hat die Verkäuferseite keine eigene Tax Due Diligence durchgeführt.

Copyright Teaserbild: Xiaosan | stock.adobe.com

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Mandate Forderungsmanagement

IK Investment erwirbt mit Renzenbrink Debitor-Inkasso

Mandate Neue Märkte

IK Investment kauft mit Renzenbrink Ecovis-Mandantin Schema